Kino und mehr unter den St. Pöltner Sternen. Das Cinema Paradiso öffnet auch heuer den dritten Kinosaal am Rathausplatz – mit Filmpremieren und Kulturprogramm.

Von Beate Steiner. Erstellt am 27. Mai 2020 (04:26)
Im Sommer ist wieder die große Leinwand aufgestellt am Rathausplatz, heuer wegen der Abstandsregeln ohne Tribüne.  Foto: Reiter
Reiter

Jetzt ist es fix: Das Cinema Paradiso bringt auch heuer wieder Kino- und Kulturgenuss auf den Rathausplatz. „Das ist ein elementares Lebenszeichen des Programmkinos und der Innenstadt“, bekräftigen die beiden Geschäftsführer Alexander Syllaba und Clemens Kopetzky.

„Damit wird der Urlaub im Herzen Niederösterreichs noch attraktiver.“Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Zwar wird es heuer wegen der pandemischen Abstandsregeln keine Tribüne im Open-Air-Kino geben, „wir tüfteln aber gerade an einem Raumkonzept für rund 300 Sessel mit bester Sicht auf die große Leinwand“, erklärt Alexander Syllaba.

„Damit wird der Urlaub im Herzen Niederösterreichs noch attraktiver“, freut sich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner über den Einsatz des Cinema Paradiso. „Kultur und Kunst sind enorm wichtige Wirtschaftsfaktoren für uns.“

Auch Bürgermeister Matthias Stadler sieht das Open-Air-Kino am Rathausplatz als tolles Signal: „Auch für alle Geschäftstreibenden, denn damit wird in der Sommerzeit wichtige Frequenz in der Innenstadt gehalten“, freut sich der Stadtchef auf „schöne Film- und Kulturnächte unterm Sternenhimmel“.

„Das ist ein elementares Lebenszeichen des Programmkinos und der Innenstadt.“Alexander Syllaba und Clemens Kopetzky

Für die garantiert die Cinema- Paradiso-Crew mit exklusiven Premieren, Publikumslieblingen und Kultfilmen. Zur Eröffnung am Donnerstag, 2. Juli, wird die Showtruppe Villa Valium den Kult-Klassiker „Im weißen Rössl“ als Mitsingkino inszenieren.

Auf dem Programm stehen dann die besten Filme der letzten Jahre, verspricht Kino-Experte Syllaba, darunter „Bohemian Rhapsody“ und die Filmkomödie „Das perfekte Geheimnis“, aber auch Österreichisches wie Love Machine mit Thomas Stipsits. Und Neues mit Manuel Rubey, der die Premiere von „Revoluzzer“ am Rathausplatz präsentieren wird: „Das Cinema Paradiso schafft mit dem Open-Air-Kino einen tollen Ort für Kino“, meint Rubey.

Neben den filmischen Highlights stehen spannende Live-Veranstaltungen auf dem Programm, mit einer Weltpremiere: Ernst Molden und Ursula Strauss präsentieren am Sonntag, 5. Juli, erstmals live vor Publikum ihr neues gemeinsames Album „Wüdnis“. Geplant ist weiters ein buntes Musik- und Kabarettprogramm, in Kooperation mit Veranstalter Dietmar Haslinger und seiner Agentur Weltenklang.

Auch Globetrotter Sepp Kaiser wird auf der Bühne stehen und in seiner neuen Multimedia-Show besondere Einblicke in seine Weltrekord-Weltreise gewähren, bei der er alle Länder der Erde besucht hat.

Fahrradkino als Novum in Österreich

Ein Erfolgshit aus dem Beislkino kommt erstmals auf die große Bühne unter dem Sternenhimmel. Der Tagebuchslam ist seit Jahren bei jedem Termin im Kino ausverkauft, nun steigt die ungemein lustige Reise zurück in die fremde und eigene Jugend erstmals open air.

Die bewährten Showmaster Hödi und Manshee entern ebenfalls zum ersten Mal die Open-Air-Bühne mit ihrem legendären Filmquiz. Das Thema: Katastrophenfilme.

Noch eine Neuheit hat sich die Cinema-Paradiso-Crew einfallen lassen: das Fahrradkino. Den ganzen Sommer hindurch wird es Filme rund ums Fahrrad geben. Dienstags von 18 Uhr bis Filmbeginn steht die Radschneiderei bereit und unterzieht die Fahrräder der Kinobesucher einem Schnellcheck. Unkomplizierte Reparaturen sind möglich, Reifen werden aufgepumpt. „Die Filme machen Lust darauf, den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern“, ist Alexander Syllaba überzeugt.