Revolverheld krönten ersten Weihnachtswunder-Tag. Das fünfte Ö3-Weihnachtswunder 2018 ist am Mittwoch gestartet. Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll sind in die gläserne Wunschhütte am Rathausplatz in St. Pölten gezogen. „So viele Leute hatten wir noch nie beim Einzug“, freuten sich die drei Moderatoren. Simon Lewis, Seiler und Speer und zum Abschluss noch Revolverheld bestritten den ersten Tag.

Von Birgit Kindler. Update am 19. Dezember 2018 (20:21)

Am Nachmittag tummelten sich über 1.000 Schüler der HTL St. Pölten mit roten Zipfelmützen und Blasmusik beim Weihnachtswunder. Die Schüler sammelten 5.200 Euro und wünschten sich dafür Großvater von STS.

Für krönenden Abschluss sorgten Revolverheld

Mit ihrem neuen Hit „Liebe auf Distanz“  und „Immer noch fühlen“ begeisterten Revolverheld, die extra aus Deutschland nach St. Pölten kamen. Unzählige Besucher ließen sich die Auftritte nicht entgehen.

Am ersten Tag trat auch eine Schuhplattler-Gruppe auf. Außerdem luden die Workout for Spartan Race-Organisatoren zur Burpee-Challenge. Für jeden Burpee wurden 20 Cent ans Ö3-Weihnachtswunder gespendet. 5.000 Euro kamen für Familien in Not zusammen.

Vor dem umjubelten Revolverheld-Auftritt rockten Seiler und Speer den Rathausplatz:

Wir hatten berichtet:

Moderatoren zogen ein: Weihnachtswunder ist gestartet

„Wunder geschehen!“ – Mit diesem Song von Nena wurde heute um 10:00 Uhr das Ö3-Weihnachtswunder 2018 offiziell eröffnet. Und der Songtitel ist Programm: 120 Stunden nonstop senden Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll ab sofort aus dem gläsernen Studio am Rathausplatz in St. Pölten, um das Ö3-Weihnachtswunder wahr werden zu lassen.

Auch im fünften Jahr ist der Einzug in die Ö3-Wunschhütte ein ganz besonderer Moment für die Moderatoren: „Es ist die glitzernde Landebahn fürs Christkind. In den nächsten 120 Stunden werden wir das Ö3-Weihnachtswunder gemeinsam mit Ihnen wahr machen“, so Ö3-Moderator Robert Kratky.

Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll werden in den kommenden 120 Stunden so viele Musikwünsche wie möglich gegen eine Spende für den "Licht ins Dunkel-Soforthilfefonds" erfüllen. Diese können rund um die Uhr am Ö3-Weihnachtswunder-Spendentelefon (0800 664 700) und auch via Internet (http://oe3.orf.at) abgegeben werden. Und natürlich kann man seine Spende auch persönlich bei der Ö3-Wunschhütte am Rathausplatz in St. Pölten vorbei bringen.