Kindergartenkinder gestalteten Kikula Außenbereich. Kindergartenkinder malten ihre Ideen für den neu zu gestaltenden Außenbereich für das St. Pöltner Kikula. Mitmachen kann jeder.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 23. Juli 2021 (04:09)
440_0008_8132013_stp29stadtteile_landeskindergarten_ratz.jpg
Auf dem Zaun des Kindergartens wurde Packpapier gespannt. Darauf durften sich die Ratzersdorfer Kindergartenkinder kreativ austoben und ihre Vorstellungen vom Kikula-Außenbereich aufmalen.
st.poelten2024, st.poelten2024

Wie der Außenbereich des Kinderkunstlabors, kurz Kikula, künftig aussehen könnte, malten Ratzersdorfer Kindergartenkinder auf einen Bogen Packpapier. Ihren Ideen zum Thema „Natur und Spielen draußen“ ließen sie freien Lauf.

„Ich will einen Kugel-Mugel-Berg zum Runterrollen mit einem Durchgang – eigentlich einem Tunnel, der unten durch den Berg geht“, beschreibt die fünfjährige Juliane ihre Vorstellung eines idealen Kikula-Freigeländes im Altoona-Park. Philipp hingegen wünscht sich Autoreifen, „und Traktorreifen wären cool“. Andreas Hoffer vom Kikula und Kindergartenleiterin Karin Kitz begleiten die Kinder in ihrem Schaffensdrang. „Die Fantasie bekommt Flügel. Die Kinder zeigen uns, was sie interessiert, woran sie gerne arbeiten, um selbst die Welt verstehen zu lernen“, erläutert Kitz, die diesen Workshop als gemeinsame Entdeckungsreise betrachtet. Bereits zu Beginn des Jahres hat diese Reise zur Gestaltung des Kikula-Außenbereiches begonnen. In Wanderungen und Arbeitssessions wurden die Kinder an das Thema herangeführt.

Bei der Mitgestaltung des Kikula kann jeder mitmachen. Die Fragen „Wo und wie spielst du am liebsten draußen in St. Pölten?“ bilden die Grundlagen für mögliche Ideen. Diese können bis Dienstag, 10. August, gemalt oder fotografiert an gewinnspiel@st-poelten2024.eu geschickt werden.