Matthias Wagner ringt im TV um den Titel. Ratzersdorfer Feuerwehrmann Matthias Wagner ist bei der TV-Challenge um das beste Feuerwehrmitglied Österreichs dabei.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 27. Juni 2019 (12:58)
FF Ratzersdorf
Matthias Wagner geht für die Freiwillige Feuerwehr Ratzersdorf in die ORF-TV-Challenge „Feuer und Flamme“.

Wenn Hilfe gebraucht wird, stehen die Feuerwehrmänner parat. In acht Folgen der TV-Challenge „Feuer und Flamme“ sucht Andi Knoll den besten freiwilligen Feuerwehrmann oder die beste freiwillige Feuerwehrfrau des Landes. Mit von der Partie bei der ORF-Sendung, die ab 27. September ausgestrahlt wird, ist auch Matthias Wagner von der Freiwilligen Feuerwehr Ratzersdorf.

Seit acht Jahren ist der 26-Jährige bei der Feuerwehr aktiv. Vorher durfte er nicht. „Ich habe damals auch Fußball gespielt und mein Vater meinte, beides geht nicht“, schmunzelt Wagner, der mittlerweile das Fußballspielen aufgegeben hat und sich ganz der Feuerwehr widmet. Seine Begründung: „Die Gemeinschaft ist einfach unbeschreiblich.“ Wagner ist mittlerweile Gruppenkommandant mit dem Dienstgrad Löschmeister.

„Ich habe damals auch Fußball gespielt und mein Vater meinte, beides geht nicht“

Auch ungefähr die Hälfte seines Urlaubes, den er als Bürokaufmann hat, wendet Wagner für die Feuerwehr auf. „Das ist für mehrtägige Kurse und Weiterbildungen und für die Mithilfe bei unserem Feuerwehrfest Ende August notwendig“, erklärt Wagner. Die Einsätze seien bisher meistens nicht zu seiner Arbeitszeit gewesen.

Dass er wirklich bei der TV-Challenge dabei sein kann, daran glaubte der Feuerwehrmann bei der Bewerbung noch nicht. „Ich musste ein Bewerbungsvideo einschicken und Unterlagen zu Einsätzen und Fortbildungen, die ich gemacht habe, einreichen“, führt Wagner aus.

Mittlerweile sind die Dreharbeiten abgeschlossen und alle Feuerwehrkollegen sind gespannt, wie sich ihr Kamerad geschlagen hat. Bei „Feuer und Flamme“ werden die Leistungen der Teams und der einzelnen freiwilligen Feuerwehrmänner und -frauen von einer Fachjury bewertet. Dabei zählen nicht nur Geschwindigkeit und Stärke, sondern auch Teamgeist und Problemlösungskompetenz.