St. Pölten: 3.750.497 Euro für Weihnachtswunder!. „Hallelujah“ erklang am öftesten aus dem gläsernen Studio am Rathausplatz von St. Pölten, und „Hallelujah“  jubelten die St. Pöltner, als Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll die Spendensumme  verkündeten, die während des Ö3-Weihnachtswunders gespendet wurde: 3.750.497 Euro konnten die drei Moderatoren in fünf Tagen und fünf Nächten für den Licht ins Dunkel Soforthilfefonds gesammelt werden.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 24. Dezember 2018 (10:35)
Beate Steiner

„Ich bin stolz auf die St. Pöltner“, strahlte Bürgermeister Matthias Stadler angesichts der Rekordsumme für das Weihnachtswunder.

Tausende Menschen hatten auf dem Rathausplatz die Live-Performances in und vor der Ö3-Wunschhütte genossen, sich über Gäste wie Folkshilfe, Christina Stürmer, Seiler und Speer, Norbert Schneider, Nathan Trent gefreut und zur besonderen Atmosphäre in diesen Vorweihnachtstagen vor dem Rathaus beigetragen.

Beate Steiner

Zu den unvergesslichen Momenten zählte das große Adventsingen am Sonntag-Abend mit Julian Le Play, Cesár Sampson, Ina Regen, Lemo und den Poxrucker Sisters – da musste sogar der Rathausplatz wegen Überlastung gesperrt werden.

Mehr über die grandiosen Weihnachtswundertage auf dem St. Pöltner Rathausplatz lest ihr in eurer nächsten NÖN-Ausgabe.