Schmuggelzigaretten im Wert von 20.000 € entdeckt. Am Dienstag, den 10. Juli 2012, musste ein 30jähriger Serbe auf der Durchreise nach Deutschland auf der A1 Höhe St. Pölten aufgrund einer Autopanne anhalten. Beim darauffolgenden Besuch in der Werkstatt stellte der Mechaniker am Fiat Elysee Van einen doppelten Boden fest.

Erstellt am 10. Juli 2012 (15:20)
NOEN, Zollamt St. Pölten Krems Wr. Neustadt.
Der Mechaniker verständigte daraufhin sofort die Polizei, welche in dem extra eingeschweißten Versteck Zigaretten ausmachte. Die zur weiteren Amtshandlung gerufene Zollfahndung Niederösterreich entdeckte insgesamt 600 Stangen Schmuggelzigaretten mit einem Verkaufswert von annähernd Euro 20.000,--, welche sofort beschlagnahmt und aus dem Verkehr gezogen wurden.

Der Serbe, laut eigenen Angaben ein Profifußballer bei einer renommierten serbischen Mannschaft, zeigte sich sehr überrascht als er erfuhr, dass sein Fahrzeug aufgrund der extra eingebauten Schmuggelverstecke von der Republik Österreich für verfallen erklärt wurde. Die Weiterfahrt wird er wohl mit dem Zug antreten müssen. Ohne den aufmerksamen Mechaniker und desen Zivilcourage wäre dieser Schmuggel wohl unentdeckt geblieben.