Sechs Verletzte bei Unfall auf A1. Kaum waren die Einsatzkräfte nach dem ersten schweren Unfall auf der Westautobahn (A1) bei St. Pölten, bei dem Samstag früh ein Pkw zur Gänze ausbrannte, eingerückt, heulten erneut die Sirenen.

Erstellt am 05. März 2011 (11:00)
Wieder war es auf der A1 zu einem schweren Crash gekommen, berichteten die Feuerwehr und "144 - Notruf ". In Fahrtrichtung Wien waren gegen 7.00 Uhr zwischen St. Pölten und Böheimkirchen ein Minivan und ein Lkw kollidiert. Sechs Menschen wurden dabei verletzt.

Ein Schwerverletzter wurde mit dem Notarztwagen, fünf weitere Verletzte mit mehreren Rettungswagen vom Roten Kreuz und dem Samariterbund ins Spital nach St. Pölten gebracht. Laut "144 - Notruf " befand sich auch ein Kind darunter. Eingeklemmt wurde niemand, am Auto entstand aber Totalschaden.