20-jähriger Mann geriet unter Zug. Es erregte großes Aufsehen: Am Samstagabend geriet ein 20-Jähriger am Bahnhof St. Pölten unter einen Zug und wurde dabei schwer verletzt.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 10. Juni 2018 (09:15)
BilderBox.com
Symbolbild

Das Rote Kreuz wurde gegen 19 Uhr alarmiert. Der Mann aus Wilhelmsburg (Bezirk St. Pölten-Land) hat die Gleisanlage überquert und dürfte beim Sprung auf den Bahnsteig 2 zurückgekippt sein. Dabei wurde er von einem einfahrenden Zug erfasst.

Das Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungstransportwagen rücken aus. „Der Unfall trug sich am Zugende zu. Der Verletzte befand sich beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits wieder am Bahnsteig. Er wurde nach der Erstversorgung ins Universitätsklinikum St. Pölten gebracht“, sagt Rot-Kreuz-Sprecherin Sonja Kellner.

Er zog sich laut Polizei eine schwere Beinverletzung zu. Zirka zeitgleich kollabierte  noch ein 50-jähriger Mann am Bahnhof.