77-Jährige verhindert einen Großbrand. Aufmerksame Seniorin sah Rauch in Nachbars Garten und betätigte den Notruf. Großes Lob kommt von der Feuerwehr.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 13. Dezember 2017 (05:09)
NOEN, Wohlmann
Geistesgegenwärtig reagierte Olga Hohl und rettete damit auch ihr Haus vor den Flammen.

„In so einem Moment muss man rasch handeln!“, sagt Olga Hohl. Das tat die 77-Jährige – und verhinderte damit am vergangenen Mittwoch einen größeren Brand in der Mittererstraße in Wagram.

„Als ich aus dem Fenster sah, war überall Rauch“, erinnert sich Olga Hohl. Die Seniorin hielt sofort Nachschau und fackelte nicht lange. „Alles war ein bisschen stressig. Ich ging in Schlapfen ins Freie, das Handy war aber im Haus an der Ladestation angehängt“, erzählt sie. Trotz ihrer Knieschmerzen schaffte sie es rasch zum Telefon und rief die Feuerwehr.

Sofort rückten die FF Wagram, St. Pölten-Stadt und Stattersdorf zur Brandbekämpfung aus. „Durch einen Funkenflug quer über meinen Garten ging plötzlich ein Baum in Flammen auf“, schildert Olga Hohl die aufregenden Minuten. Große Sorgen machte sie sich um ihr mit Eternit-Platten verkleidetes Haus, doch sie konnte rasch aufatmen. „In nur 15 Minuten hatten wir den Brand gelöscht“, berichtet Einsatzleiter Leopold Lenz und lobt die Seniorin: „Sie hat ein gröberes Schadensausmaß verhindert!“ Ausgebrochen war das Feuer in einer Gartenscheune. Als Ursache wird ein technischer Defekt angenommen.