Andi Wildauer kürt sich zum "weltbesten Jung-Flieger". Der 15-jährige Andi Wildauer ist Juniorenweltmeister im Modell-Kunstflug.

Von Beate Steiner. Erstellt am 12. April 2019 (19:08)
privat
Junioren-Weltmeister Andi Wildauer stand auch im Gesamt-Klassement der Indoor-WM im Modell-Kunstflug als Dritter auf dem Stockerl.

In seiner Heimatstadt ist Andi Wildauer schon lange ein Überflieger: Mit seinen Flugshows begeisterte der 15-jährige BORG-Schüler etwa die Besucher bei der „Wunderwelt Modellbau“. Jetzt ist Andi in der ganzen Modellwelt berühmt: Der junge St. Pöltner ist Juniorenweltmeister im Indoor-Modell-Kunstflug in der Freestyle-Klasse. Bei den Senioren wurde er Dritter.

„Ich war damit als erste Junior überhaupt auf einem Podiumsplatz in der Gesamtwertung“, erzählt Weltmeister Andi. Eine zusätzliche Bronzemedaille im Präzisions-Kunstflug und eine Silberne mit dem österreichischen Nationalteam machten das Mitglied des Modellflugvereins Alpenvorland zum erfolgreichsten Teilnehmer der Weltmeisterschaft in Kreta, freut sich auch Vater Hannes Wildauer.

Er baut die Flugzeuge und trainiert seinen Sohn: „Jeder macht das, was er kann.“ Intensiv vorbereitet haben sich die beiden seit Herbst im Sportzentrum NÖ. Gemeinsam reisten sie mit dem Auto zum Weltmeisterschaftsort Heraklion, mit den in Transportkisten verpackten Flugzeugen im Gepäck. Das BORG gab seinem Modellflug-Star selbstverständlich frei für die zehn Tage bei der WM.

„Das war kein Problem. In der Schule passt das“, bestätigt der Fünftklässer. Seit seinem fünften Lebensjahr ist Andi Wildauer begeisterter Modellflieger. „Die Modelle waren für ihn immer kleine echte Flugzeuge“, erinnert sich Vater Hannes. Vorbild des jungen St. Pöltners ist der mehrfache Weltmeister Gernot Bruckmann aus Kärnten, der auch heuer den Präzisions-Kunstflug gewann. Andi Wildauer ist auch abseits von Hallen und Flugplätzen mit seinen Flugzeugen erfolgreich. So steuerte er im Theater in der Josefstadt im Hintergrund das Flugzeug, das Erwin Steinhauer auf der Bühne im Stück „Fremdenzimmer“ fliegen ließ.