Betrug mit Leumundszeugnis. Strafregisterauszug im Internet bestellt. Doch dieser kam nie an.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 17. Juli 2021 (09:08)
Symbolbild Internetbetrug
shutterstock.com/ fizkes

Da hat ein St. Pöltner Pech gehabt: Er versuchte, einen Betrug zu begehen und zahlte dann selber drauf.

Der Mann wollte übers Internet einen einwandfreien Strafregisterauszug erlangen. Er suchte im Netz und wurde fündig: Er bestellte das Leumundszeugnis, überwies dafür die angeforderten 40 Euro. Der Strafregisterauszug kam jedoch nie an. "Einen echten Strafregisterauszug gibt es eben nur bei der Behörde", erinnert ein Polizeibeamter. Ob der Käufer nun diese Option in Anspruch nimmt, ist noch nicht bekannt.