Blätterwirbel fegt durch Stadt

Die Landeshauptstadt wird zur Literaturhauptstadt. Viele Aktionen für Lesebegeisterte sind geplant.

Erstellt am 07. Oktober 2021 | 04:02
440_0008_8198921_stp40_kultur_veakaiser
Vea Kaiser moderiert das Porträt von Thea Dorn.
Foto: Ingo Pertramer

Im Oktober steht die Landeshauptstadt traditionell ganz im Zeichen der Literatur. Im Rahmen des Buchfestivals „Blätterwirbel“ empfängt St. Pölten ausgezeichnete Literaten wie etwa Christoph Ransmayr, Tibor Zenker oder Saša Stanišić. Der „Blätterwirbel“ steigt von Donnerstag, 7., bis Sonntag, 31. Oktober, und bringt zahlreiche Veranstaltungen in die Kulturinstitutionen der Stadt.

Eröffnen wird die Veranstaltungsserie Christoph Ransmayr im Stadtmuseum am Donnerstag, 7. Oktober, um 19 Uhr. Der 67-Jährige sorgte zuletzt mit dem Roman „Der Fallmeister“ für Aufsehen. Weitere Spielorte sind unter anderem das Landestheater, das Cinema Paradiso und die Landesbibliothek.

Anzeige

Eines der Festival-Highlights ist die Präsentation des Autorenporträts von Thea Dorn am Freitag, 22. Oktober, um 19 Uhr. Die Schriftstellerin machte sich mit ihren Krimi-Romanen wie „Berliner Aufklärung“ oder „Die Hirnkönigin“ einen Namen. Die Trägerin von mehreren deutschen Literaturpreisen moderiert seit 2004 die TV-Sendung „Literatur im Foyer“. Durch den Abend begleitet Vea Kaiser. Die 32-jährige Autorin war 2012 mit ihrem Debütroman „Blasmusikpop“ der Shootingstar der heimischen Literatur. Zudem engagiert sich die St. Pöltnerin als Jurorin beim Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Preis.

Ein weiteres Autorenporträt präsentiert Julia Engelmayer am Donnerstag, 28. Oktober, um 19 Uhr in der Theaterwerkstatt. Die Dramaturgin des Landestheaters NÖ debattiert mit Saša Stanišić über dessen Biografie. Der in Deutschland beheimatete und aus Bosnien stammende Schriftsteller wurde vor allem durch seinen Roman „Herkunft“ bekannt. Im Buch begibt sich Stanišić auf Zeitreise in seine Kindheit und erinnert sich, wie er mit seinen Eltern während des Bosnienkrieges nach Deutschland floh, schreibt über sein Leben in Deutschland als Mensch mit Migrationshintergrund und darüber, was genau Begriffe wie Heimat oder Herkunft bedeuten.

Poetry-Slam und Geschichtsaufarbeitung

Zudem veranstaltet die Literarische Gesellschaft St. Pölten (LitGes) am Dienstag, 12. Oktober, um 19 Uhr einen Poetry- Slam im Cinema Paradiso. Ebendort liest Tibor Zenker am Montag, 18. Oktober, um 20 Uhr aus seinem Krimi-Roman „Sherlock Holmes“. Überdies gibt Maria Seisenbacher mit dem Ensemble „3 knaben schwarz“ ihren Gedichtband „Kalben“ am Sonntag, 24. Oktober, um 11 Uhr im Stadtmuseum zum Besten. Am Dienstag, 12. Oktober, erörtern dort um 19 Uhr Hubert Wachter und Herbert Lackner die Lebenssituation der vertriebenen Dichter und die ernüchternde Nachkriegswirklichkeit. Der Aufarbeitung von Geschichte widmet sich im Rahmen des „Blätterwirbels“ auch Historiker Philipp Reichel-Neuwirth. Der Autor stellt am Sonntag, 17. Oktober, sein Buch „Herrschaft und Protest in Wiener Sagen – Wahrzeichen und ihre religionspolitische Propagandafunktion“ vor. Zudem lockt die Stadtbücherei am Samstag, 23. Oktober, mit einem Bücherflohmarkt.