Erste Hostie gibt’s noch im Frühling. St. Pölten: Erstkommunion und Firmung finden heuer mit kleiner Verzögerung statt. Viele kirchliche Feierlichkeiten ausständig.

Von Martin Gruber-Dorninger und Marlene Greifeneder. Erstellt am 05. Mai 2021 (04:00)
Vor allem online wurden Erstkommunionskinder vorbereitet. In Pottenbrunn sorgten Pfarrer Sabinus Okechukwu Iweadighi, Romana Ederer und Susanne Gruber-Wutzl für Online-Programm.
privat, privat

Für viele Kinder hieß es im Vorjahr warten auf die erste Hostie. Heuer soll es anders sein. Die Feierlichkeiten finden im Frühling statt.

Kreativität war heuer bei den Vorbereitungsstunden für Erstkommunion und Firmung gefragt. Corona stellte Pfarren, Kinder und Eltern vor besondere Herausforderungen. Die führten aber lediglich dazu, dass die kirchliche Gemeinschaft trotz des Abstands noch näher zusammenrückte. Wie in der Schule nutzten die Pfarren die elektronischen Kommunikationsmöglichkeiten. So wurden Vorbereitungsstunden per Teams, Zoom, Skype und Co abgehalten.

Vorbereitet auf den großen Tag haben sich die Kinder trotz Corona gewissenhaft. In der Dompfarre wurde eine Ecke für die Kinder eingerichtet. Dort konnten sie sich Arbeitsaufträge abholen, um sich auf die Erstkommunion vorzubereiten. Bei den Firmlingen ist das schon etwas komplizierter gewesen, vor allem mit dem persönlichen Kontakt zwischen Firmling und dem Paten. „Zweiertreffen waren aber möglich“, erklärt Dompfarrer Josef Kovar. Während im Vorjahr die Termine verschoben wurden, sollen sie heuer halten. „Es stehen viele Taufen, Hochzeiten und Totengedenken aus, dass wir wirklich Terminschwierigkeiten haben“, so Kovar.

Der Termin der Erstkommunion in Pottenbrunn musste auf Ende Juni verschoben werden. Dabei sein werden auch acht Kinder, die ihre Erstkommunion aus dem Vorjahr nachholen. Die Firmung bleibt am Pfingstmontag, allerdings nur mit einer bestimmten Anzahl an Begleitern. „Es wird auch eine Online-Übertragung geben“, erklärt Pfarrsekretärin Jutta Mostegl. Für die Firmlinge klappte die Vorbereitung auch online gut. David Grießler aus Pottenbrunn: „Wir haben noch eine Probe, dann kann die Firmung hoffentlich stattfinden.“

Umfrage beendet

  • Erstkommunion und Firmung: Feiern trotz strenger Covid-Auflagen?