Franz Gunacker geht als Vizebürgermeister. Stadtrat Harald Ludwig folgt auf SP-Urgestein.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 07. Februar 2020 (20:05)
Franz Gunacker beendet seine politische Karriere.
SPÖ

Vizebürgermeister Franz Gunacker zieht nach 34 Jahren im Gemeinderat, 20 Jahren Tätigkeit als Stadtrat und acht Jahren als Vizebürgermeister einen Schlussstrich unter seine politische Karriere. Sein Nachfolger wird SPÖ-Bezirksgeschäftsführer Harald Ludwig.

"Bei wesentlichen Weichenstellungen für St. Pölten mitverantwortlich"

„Ich danke meinem langjährigen Vizebürgermeister Franz Gunacker besonders für die hervorragende Zusammenarbeit“, meint SPÖ-Chef Bürgermeister Matthias Stadler in einer ersten Reaktion nach dem Paukenschlag bei der Sitzung des Stadtpartei-Vorstandes. Gunacker sei nicht nur stets der verlässliche Fels in der Brandung gewesen, sondern auch bei wesentlichen Weichenstellungen für St. Pölten mitverantwortlich.

Als Beispiele nennt Stadler den Stadtbus Lup und die Modernisierung des Wirtschaftshofes, den der Schwiegersohn von Willi Gruber viele Jahre leitete.

Harald Ludwig wird neuer Vizebürgermeister
Martin Gruber-Dorninger

Harald Ludwig wird mit 42 Jahren der bisher jüngste Vizebürgermeister der Landeshauptstadt. Er kehrte 2018 nach elfjähriger Pause als Stadtrat zurück in den Gemeinderat. Er ist langjähriger Vorsitzender des Bundes Sozialdemokratischer FreiheitskämpferInnen und aktiver AntifaschistInnen St. Pölten.

Für Harald Ludwig wird Gabriele Vavra in den Stadtsenat einziehen, ihre Position im Gemeinderat wird der Landesvorsitzende der Jungen Generation in der SPÖ Michael Kögl einnehmen.