Hauptstadtwein 2018 „ist reifer Jahrgang“. Winzer Krems sind für nächsten Landeshauptstadtwein verantwortlich. Zum Hauptstadtball wird der Veltliner präsentiert.

Von Mario Kern. Erstellt am 20. September 2017 (13:27)
NOEN, Lasen selbst die ersten Reben: Bürgermeister Matthias Stadler (l.) und sein Kremser Kollege Reinhard Resch (r.), Franz Ehrenleiter und Tourismuschefin Eva Prischl.
Lasen selbst die ersten Reben: Bürgermeister Matthias Stadler (l.) und sein Kremser Kollege Reinhard Resch (r.), Franz Ehrenleiter und Tourismuschefin Eva Prischl. Mayer

Der neue Hauptstadtwein ist ein Kremser. Damit kommt wieder Abwechslung in die vom Traisental geprägte Wein-Serie. 2016 kam mit dem Tropfen von Anton Bauer aus Feuersbrunn erstmals ein Wein aus einer anderen Region, künftig hat dieser Wechsel System.

So folgt auf den „Florian“ von Ludwig Neumayer aus Inzersdorf jetzt das Wachauer Gastspiel der Winzer Krems, für die 962 Weinhauer auf 1.000 Hektar vor allem weiße Rebsorten ernten.

„In der Reife ist der Wein schon zwei Wochen voraus“

„Das wird ein reifer Jahrgang“, konstatierte Geschäftsführer Franz Ehrenleitner bei der Sitzung mit einer 30-köpfigen Jury im Vinothek-Keller des renommierten Unternehmens. „In der Reife ist der Wein schon zwei Wochen voraus.“ Mit Genuss kosteten sich die Jurymitglieder durch fünf Grüne Veltliner und entschieden sich schließlich für den Tropfen aus der Ried Kremser Goldberg.

Der Wein für den nächsten Jahrgang wird nun geerntet und wird beim Landeshauptstadtball am 13. Jänner präsentiert. Den Namen will die Stadt noch nicht verraten. Er soll aber im Zeichen der Jubiläen 180 Jahre Musikschulverein, 30 Jahre Blasmusik und 30 Jahre Ballettkonservatorium stehen.