St. Pölten

Erstellt am 31. Dezember 2016, 14:15

von Beate Steiner

Interessanter Mix: Blick aufs Theater-Jahr. Uraufführungen und Erstaufführungen zu aktuellen Themen prägen den Spielplan bis zum Sommer. Das Bürgertheater geht weiter, mit Texten von Alfred Komarek.

Erste Premiere im neuen Jahr ist am Freitag, 20. Jänner in der Theaterwerkstatt mit „Roppongi“ von Josef Winkler mit den Ensemblemitgliedern Tobias Artner und Katharina Knap.  |  NOEN, Alexi Pelekanos

Sieben Premieren stehen von Jänner bis Juni noch auf dem Spielplan des Landestheaters, darunter vier Uraufführungen und eine österreichische Erstaufführung. Das neue Jahr eröffnet Josef Winklers Romandramatisierung „Roppongi“, am Freitag, 20. Jänner, in der Theaterwerkstatt. Regisseurin Julia Jost möchte dabei den Bogen nach Indien und Japan schlagen und erkunden, was uns mit Menschen in diesen weit entfernten Orten verbindet.

Die Geschichte einer Flucht ins Ungewisse erzählt der britische Autor Mike Kenny in „Der Junge mit dem Koffer“. Damit gibt das Landestheater ein Gastspiel in der Bühne im Hof, am Mittwoch, 25. Jänner.

Im März folgt in der Theaterwerkstatt die Uraufführung von „Utopia“ nach Thomas Morus und im Großen Haus Shakespeares Klassiker „Wie es Euch gefällt“.

Letzte Premieren dieser Saison sind die österreichische Erstaufführung von Michel Decars „Schere Faust Papier“ in der Theaterwerkstatt und im Großen Haus die Uraufführung von „Die Eroberung des Goldenen Apfels — Geschichte einer Belagerung“. In dieser Theaterkollage lotet der in Berlin lebende Regisseur Hakan Savas Mican das historisch gewachsene Verhältnis zwischen Europa und der Türkei.

Neben Gastspielen und Lesungen gibt es auch diese Saison wieder eine Bürgertheater-Produktion. Unter dem Titel „Wo bist du hinentwichen — Von verschwundenen Orten“ erstellt Alfred Komarek eine Textfassung. Premiere ist am 12. Mai.