Jeunesse bringt Musik für junge Menschen

Die Stadt St. Pölten baut ihren Kunst- und Kultur-Schwerpunkt für Kinder und Jugendliche aus. Ab Dezember gibt es einen umfangreichen Konzert-Reigen für Kinder, Eltern, Großeltern, Freunde und Pädagogen.

Redaktion NÖN.at Erstellt am 21. September 2021 | 12:33
Bilderbuchkino & Co sorgen für Spannung und Unterhaltung bei den Kleinsten.
Bilderbuchkino & Co sorgen für Spannung und Unterhaltung bei den Kleinsten.
Foto: Matejschek

„Es prickelt die Vorfreude in uns, wenn wir gemeinsam mit Jeunesse im Dezember 2021 erstmals einen so umfangreichen Konzert-Reigen für junge St. PöltnerInnen eröffnen. Viele unserer Jüngsten und Allerjüngsten werden mit staunenden Augen zum ersten Mal Teil eines Konzerts sein“, freut sich Bürgermeister Matthias Stadler bei der Präsentation des St. Pöltner Programmes von „Jeunesse – Musikalische Jugend Österreich“.

Kulturamtsleiter Alfred Kellner ergänzt: „Manch andere wiederum sind schon alte Hasen, kommen mehrmals übers Jahr und freuen sich darauf immer neu überrascht zu werden.“

Anzeige

Bürgermeister Matthias Stadler, Jeunesse-Geschäftsstellenleiterin Elisabteht
Bürgermeister Matthias Stadler, Jeunesse-Geschäftsstellenleiterin Elisabeth Pöcksteiner, Kulturamtsleiter Alfred Kellner und der künstlerische Leiter von Jeunesse, Christian Schulz, präsentieren das Programm, welches im Dezember starten soll. 
Kalteis

Aus diesem Grund wurde das erfolgreiche Konzept von Jeunesse auch in der niederösterreichischen Landeshauptstadt ausgerollt und ganz auf die Bedürfnisse vor Ort angepasst: „Wir laden Eltern von Neugeborenen ein, mit anderen Jungeltern anstatt abends bereits am Vormittag ins Konzert zu kommen und ihr Baby einfach mitzubringen“, so Stadler weiter. Und: „Kinder haben ein Recht auf Kunst und Kultur. So steht es in der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. Alle Kinder haben das Recht und in St. Pölten nun auch die umfassende Möglichkeit“, wie der Bürgermeister konstatiert.

Musikalische Entdeckungsreise für die Kleinsten

Alfred Kellner erklärt frei nach Hesse: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Wir freuen uns in der ersten Saison auf hochqualitative, interdisziplinäre und partizipative Konzertformate für Babys, Kleinst- und Kleinkinder, Schulkinder und Jugendliche.“

Als Spielorte fungieren das Bildungshaus St. Hippolyt, das Kulturhaus Wagram und das Cinema Paradiso. Karten für Kindergärten und Schulen gibt es bereits ab 3 Euro. Für Familien gibt es sowohl Familienrabatte als auch Package-Angebote.

 „Kinder ab 1 Jahr sind neugierige EntdeckerInnen. Mit dem Konzertzyklus „Cinello“ erleben sie dreimal im Jahr inspirierende Klang- und Tanz-Erlebnisse. Ab dem 3. Geburtstag begleitet „Triolino“ alle Kindergartenkinder mit internationalen MusikerInnen, beeindruckenden Bildern und inspirierenden Spielideen durchs Jahr“ berichtet die Geschäftsstellenleiterin von Jeunesse in der Landeshauptstadt, Elisabeth Pöcksteiner.

Kostenlos mit dem Bus ins Konzert

Frische Kinder-Buch-Kino-Konzert-Erlebnisse gibt es für die ganze Familie erneut im Cinema Paradiso beim Bilderbuchkino mit Live-Musik zu erleben. Im Dezember stimmen drei brandneue Geschichten auf den Winter und Weihnachten ein.

„Zusätzlich hören unsere VolksschülerInnen preisgekrönte, inszenierte Konzerte aus Amsterdam und Wien und werden dafür – so wie auch alle St. Pöltner Kindergartenkinder - nach Bedarf von der Postbus AG kostenfrei und unkompliziert von der Bildungsstätte zum Konzert gebracht und wieder abgeholt“, verrät Pöcksteiner.

SchülerInnen ab 10 Jahren schlüpfen indes mit ihren LehrerInnen erstmals selbst in die Rolle von KulturmanagerInnen und organisieren ihr eigenes Konzert - speziell für bzw. an ihrer Schule.

Tickets gibt es ab sofort im Cinema Paradiso sowie im Stadtmuseum. Das gesamte Programm ist hier zu finden bzw. online abrufbar unter: www.jeunesse.at/stpoelten.