Mehr DJs, mehr Gäste fürs Beislfest. Fortgeh-Event wird am 6. und 7. Oktober 15 Jahre alt. Pub-Bummelzug fährt an beiden Tagen.

Von Mario Kern. Erstellt am 16. September 2017 (05:13)
Daumen hoch fürs 15. Beislfest gibt es von den Veranstalterinnen Denise Thiery, Sandra Axinte und Valerie Sieberer sowie Sponsor Peter Lafite von der Sparkasse NÖ Mitte West AG.
Mario Kern

„Wir werden unser Jubiläum natürlich top-motiviert feiern“, kündigen Denise Thiery, Valerie Sieberer und Sandra Axinte an. Die Damen vom Verein zur Förderung der Beislkultur in St. Pölten veranstalten am Freitag, 6., und Samstag, 7. Oktober, das bereits 15. Beisl-fest.

Für die Veranstalterinnen ist es zwar erst das vierte – zuvor organisierte es Gründer Hennes Beitl –, sie haben aber längst das Ziel verinnerlicht: „Mit dem Beislfest wollen wir die wunderschöne Vielfalt der Beislkultur der Landeshauptstadt pflegen und feiern.“ Für die 15. Auflage haben sich laut den Fest-Macherinnen mehr Gäste als je zuvor angekündigt. Einen Grund sehen sie in ihrer „offensiven Art, die Menschen mitzureißen“.

2017 werden im Vergleich zu den 18 Beisln im Vorjahr nur 14 mitmachen – dieses Jahr fällt etwa das Addo‘s weg. Neu sind eine Foto-Box im Egon und der „Bärnstein-Norderd-Partybummelzug“, der an beiden Tagen alle Beisln anfahren wird. Das Programm dominieren dort immer mehr DJs. „Früher gab es viel mehr Bands im Programm, das ist aber der allgemeinen Entwicklung von Events geschuldet“, beobachtet das veranstaltende Dreimäderlhaus.