Metro darf weiterbauen: Stadler erfreut.

Erstellt am 01. Februar 2017 (18:54)
NOEN, HELMUT FOHRINGER (APA)
Matthias Stadler

Erfreut zeigt sich auch Bürgermeister Stadler über die Wende im Streit um die Metro-Baustelle und bestätigt, dass nach konstruktiven Gesprächen mit Landesrat Tillmann Fuchs eine vorübergehende Lösung gefunden werden konnte: Metro darf in einigen Tagen weiterbauen.

„Unterschiede gibt es nur in der Herleitung der rechtlichen Basis", so Stadler. "Uns wurde gesagt, dass die Genehmigung der Umwidmung veranlasst wird. Unser Rechtsstandpunkt dazu ist nach wie vor klar."

Die Stadt St. Pölten habe massives Interesse, dass Metro weiterbauen kann und kein Schaden für den Wirtschaftsstandort entstehe. Stadler weiter: "Auch für künftige Investoren und Arbeitgeber ist Klarheit wichtig. Es herrschte Einigkeit, dass mögliche Rechtsunsicherheiten im derzeitigen Raumordnungsgesetz rasch in einer Novelle – insbesondere was die Widmung Bauland-Industriegebiet betrifft – zur Sicherheit für Investoren, Firmen, aber auch Städte und Gemeinden beseitigt werden sollen." 

In den nächsten Wochen sollen Gespräche zwischen Städtebund und Land eine Lösung bringen, die künftige Fälle wie den Konflikt um den Metro-Neubau in St. Pölten im ganzen Land verhindern soll.