NÖ Pressehaus investiert Millionen. Zukunftsstrategie / Nach Anstellung von 23 NÖN-Redakteuren rüstet auch die Druckerei auf – mit neuer Maschine für Hochglanzprodukte.

Erstellt am 16. September 2014 (07:58)
NOEN, Daniel Lohninger

Nicht nur die Druckerei-, auch die Verlagsbranche befindet sich bekanntlich im Umbruch. Das NÖ Pressehaus mit Sitz in St. Pölten reagiert auf diesen Umstand mit einer Vorwärtsstrategie, die mehrere Maßnahmen beinhaltet. So wurden mit 1. Juli entgegen dem Branchentrend insgesamt 23 neue NÖN-Redakteure angestellt. Zugleich wurde mit 1. September der Zeitungsdruck an die Mediaprint nach Wien ausgelagert.

Druckmaschine um zehn Millionen Euro

Der nach Abbau der Zeitungsdruckmaschine frei werdende Platz in der Druckerei wird aber nicht lange frei bleiben: Die Generalversammlung beschloss in der Vorwoche eine neue Großinvestition. Um zehn Millionen Euro wird eine neue 16-Seiten-Druckmaschine für Hochglanz-Produkte angekauft.

„Die Generalversammlung ebnete damit den Weg zur weiteren konsequenten Umsetzung der bereits erfolgreich eingeschlagenen Differenzierungsstrategie von NP-Druck“, halten die Geschäftsführer Harald Knabl und Gerhard Schmidrathner fest.