Pkw-Verkehr nimmt zu. Der Verkehr im Raum St. Pölten ist auf Autobahn und Schnellstraße wieder angestiegen. Auf der S 33 bei St. Pölten nahm die Zahl der Pkw um 4,3 Prozent auf 28.290 pro Tag zu.

Erstellt am 01. August 2017 (05:59)
NOEN

Der VCÖ sieht die Gründe in den niedrigen Spritpreisen. Auch mehr kostenpflichtige Parkplätze und eine Verbesserung des öffentlichen Verkehrs könne die Steigerung bremsen. Der Trend geht auch dahin, dass immer mehr Pkw mit immer weniger Leuten fahren sind.
„Heute sind im Schnitt in 100 Autos nur mehr 116 Personen unterwegs“, weiß man beim Verkehrsclub. Helfen würde auch der Ausbau der Radinfrastruktur. So könne bei kurzen Fahrten aufs Auto verzichtet werden.


Angestiegen ist aber nicht nur der Pkw-Verkehr, im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 rollten im Raum St. Pölten auch mehr Lkw über Schnellstraße und Autobahn. Für den VCÖ ist der Grund für den Anstieg klar: „Zusätzliche Fahrspuren machen den Lkw-Transport attraktiver. Außerdem wird Diesel nach wie vor steuerlich begünstigt“, sagt VCÖ-Experte Markus Gansterer. Mangelnde Kontrollen bei Sicherheits- und arbeitsrechtlichen Standards und zu hohe Toleranzgrenzen bei Tempolimits würden außerdem dafür sorgen, dass der Lkw-Verkehr weiter zunimmt.