Polizei fahndet nach Einbrecher. Frau überraschte im Haus Einbrecher in der Zehengruberstraße. Phantombild soll nun Hinweise zu seiner Identität geben.

Von Gila Wohlmann. Update am 13. August 2020 (16:38)
LPD NÖ

Die Exekutive veröffentlichte ein Phantombild eines mutmaßlichen Täters.

Es zeigt einen jener Männer, der mit einem Komplizen, einen Einbruch in St. Pölten begangen haben soll und dabei von der Hausbewohnerin überrascht wurde.

Ereignet hat sich der Vorfall am 18. Juli gegen 16.25 Uhr. Die 56-Jährige nahm verdächtige Geräusche in ihrem Einfamilienhaus wahr. Als sie vom Keller in das Erdgeschoß ging, bemerkte sie in ihrem Wohnzimmer einen fremden Mann. Als dieser sie erblickte, schrie er sie in einer ihr unbekannten Sprache an, zog sich einen Nasen-Mundschutz über und flüchtete über die zuvor aufgebrochene Terassentüre. Unmittelbar danach lief ein zweiter, ebenfalls mit Nasen-Mundschutz maskierter Täter vom oberen Stockwerk in das Erdgeschoß. Dieser ging nicht zimperlich vor: Im Vorbeilaufen schlug er der Frau mit der Faust ins Gesicht und flüchtete ebenfalls über die Terassentüre. Die 56-Jährige erlitt dadurch leichte Verletzungen, sie verständigte umgehend die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.


Täterbeschreibung:

1. Mann, unter 30 Jahre alt, schlanke Statur, ca 180 cm groß, gepflegtes Erscheinungsbild, dunkle kurze Haare, glattrasiert, helle Hautfarbe. Bekleidet mit schwarzer Hose und schwarzem Pullover.

2. Mann, unter 30 Jahre alt, ca. 185 cm groß, gepflegtes Erscheinungsbild, kurze braune Haare, glattrasiert, helle Hautfarbe. Bekleidet mit schwarzer Hose, weißem Strickpullover und mit Nasen-Mundschutz maskiert.


Hinweise sind an das Stadtpolizeikommando St. Pölten, Kriminalreferat, unter der Telefonnummer 059133-35-3333, erbeten.