Polizeiinspektion am Bahnhof offiziell eröffnet. Von einem „wichtigen Tag für die Landeshauptstadt und für ganz Niederösterreich“ sprach Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am Donnerstag im Zuge der offiziellen Eröffnung der neuen Polizeiinspektion am Hauptbahnhof in St. Pölten.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 05. Oktober 2017 (12:58)
NLK Filzwieser
Inspektionskommandant Werner Krückel (sitzend)  führte die Ehrengäste der Eröffnung durch die neue Polizeiinspektion am Hauptbahnhof St. Pölten.

31 Polizistinnen und Polizisten versehen in der Inspektion ihren Dienst, rund 400 Quadratmeter an Räumlichkeiten stehen ihnen nunmehr in der neuen Polizeiinspektion zur Verfügung.

„Thema Sicherheit steht ganz oben auf unserer Prioritätenliste“

„Das Thema Sicherheit steht ganz oben auf unserer Prioritätenliste“, betonte die Landeshauptfrau, dass ihr die Sicherheit „ein Herzensanliegen“ sei. Sie verwies in diesem Zusammenhang auch auf den Sicherheitspakt des Landes Niederösterreich mit dem Innenministerium. Dieser habe das „größte Sicherheitspaket seit mehr als 15 Jahren“ gebracht.

Die Landeshauptfrau sprach im Zuge ihrer Rede auch „allen Polizistinnen und Polizisten ein herzliches Danke für das großartige Engagement und die großartigen Leistungen“ aus. Sie wünschte den Beamtinnen und Beamten auch weiterhin „alles Gute, viel Erfolg und viel Kraft“.

NLK Filzwieser
Die Ehrengäste mit den Beamtinnen und Beamten der neuen Polizeiinspektion Bahnhof St. Pölten.

Innenminister Wolfgang Sobotka meinte, die Umsetzung der neuen Polizeiinspektion am Bahnhof St. Pölten habe gezeigt, „dass hier alle an einem Strang ziehen“. Er bedankte sich beim Land und den ÖBB für die Kooperation: „Für das Innenministerium und die Polizei ist es wichtig, dass wir Partner haben, auf die man sich verlassen kann.“

Für die Sicherheit brauche man daher auch die Gemeinden, die Länder und „das Engagement der Zivilgesellschaft und die Courage von allen“, betonte er weiters. Der Bahnhof solle eine Drehscheibe der Mobilität, aber auch der Sicherheit sein, so Sobotka.

Der Bürgermeister der Landeshauptstadt, Matthias Stadler, sprach von einem „wichtigen und bedeutenden Tag“, St. Pölten sei heute „einen zusätzlichen Schritt als Sicherheitszentrum in Niederösterreich weiter gekommen“. Der Vorstandsvorsitzende der ÖBB, Andreas Matthä, betonte: „Die ÖBB kooperieren seit Jahren eng und erfolgreich mit dem Innenministerium und der Polizei“.

Landespolizeidirektor Konrad Kogler meinte: „Gemeinsam sicher heißt, dass viele unterschiedliche Partner sich einbringen, und diese Polizeiinspektion ist dafür das beste Beispiel.“ Der Kommandant der Polizeiinspektion am Bahnhof St. Pölten, Chefinspektor Werner Krückel, versicherte: „Diese Polizeiinspektion soll dazu beitragen, das subjektive Sicherheitsgefühl zu heben. Wir werden alles daran setzen, diesen Auftrag zu erfüllen.“