Trauer nach plötzlichem Tod von „Angelo“. Stadtbekannter Pizzabäcker in der Rathausgasse hinterlässt drei kleine Töchter.

Erstellt am 19. Februar 2018 (14:57)
Prchal /zVg
Freunde von „Angelo“ schmückten seinen kleinen Pizzaladen mit Blumen, Andenken und Kerzen.

Bei einer Trauerfeier im Saal der Begegnung nahmen Freunde und Bekannte von „Angelo“ Abschied. Der legendäre Pizza-Bäcker verstarb völlig überraschend im 56. Lebensjahr. Ihsan Asghar war 1997 aus dem Irak nach St. Pölten gekommen, hatte 2001 seine kleine Pizzeria „Angelo“ in der Rathausgasse aufgemacht und war schon bald als freundliches und herzliches Original stadtbekannt. Angelo versorgte zu fast jeder Tages- und Nachtzeit hungrige Gäste mit Pizza, Falafel und Kebap, lieferte seine Spezialitäten auch.

Ishan Asghar hinterlässt seine Frau Zahraa und drei Töchter im Alter von vier, sechs und neun Jahren. Um die Familie nach dem Tod des Vaters zu unterstützen, gibt es im Cinema Paradiso eine Benefizveranstaltung mit orientalischem Buffet und Musik am Samstag, 24. Februar, von 13 bis 16 Uhr. Zusätzlich richtete Programmkino-Projektleiter Christoph Wagner bei der Sparkasse ein Spendenkonto auf seinen Namen ein.