VAZ ist für den „Event-Oscar“ nominiert. St. Pöltner Veranstaltungszentrum wurde für den wichtigsten Branchen-Award Europas von Fachjury ausgewählt.

Von Thomas Werth. Erstellt am 06. März 2018 (05:29)
NOEN, Elias
Das VAZ punktet unter anderem als Location für Konzerte (im Bild jenes von Seiler und Speer), Sportveranstaltungen wie den Davis-Cup, Bälle oder Messen.Kaltenberger

Große Ehre für das VAZ St. Pölten: Es befindet sich als eine von fünf Veranstaltungsstätten auf der Nominierungsliste des 13. „Live Entertainment Awards“ (LEA) in der Kategorie „Halle/Arena des Jahres“. Der LEA, der am 9. April in Frankfurt vergeben wird, gilt als wichtigste europäische Preisverleihung in der Veranstaltungsbranche.

Beim VAZ hatte niemand mit einer Berücksichtigung durch die Fachjury gerechnet. „Man bewirbt sich ja nicht für den Preis. Wir wurden per Brief über die Nominierung informiert“, erzählt Geschäftsführer René Voak. Das VAZ ist die einzige Halle Österreichs, der diese Ehre zuteil wurde, und kämpft mit der Frankfurter Festhalle, der EmslandArena in Lingen, der Max-Schmeling-Halle in Berlin und der Halle 622 in Zürich um die begehrte Auszeichnung.

Stolz auf Nomminierung

„Realistisch betrachtet werden wir den Preis wohl nicht bekommen. Aber alleine die Nominierung macht uns sehr stolz“, so Voak. Schließlich sei dies die Anerkennung für die inhaltliche Vielfalt des VAZ. „Schönheitspreis ist es ja keiner. Es geht um Inhalte. Welcher Veranstaltungsort in Österreich hat schon so eine Event-Palette?“, so Voak.

Eine dreiköpfige VAZ-Delegation wird die Verleihung besuchen und dort auf alles treffen, was Rang und Name in der deutschsprachigen Veranstaltungsbranche hat. Von den vielen Gelegenheiten zum Netzwerken erhofft sich Voak einiges: „Der deutsche Veranstaltungsmarkt ist der größte in Europa. Die erfolgreichsten Veranstalter sind dort und nicht jeder von ihnen kennt das VAZ. Bei dem Award vorgestellt zu werden ist natürlich kein Nachteil.“