Schuppen geriet in Brand. Feuerwehren rückten in den frühen Morgenstunden aus und verhinderten Großbrand.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 27. Juli 2020 (12:35)

In der Nacht von Sonntag auf Montag, kurz nach halb 4 Uhr, wurden die Freiwillige Feuerwehr St. Pölten-Viehofen sowie fünf weitere FF-Mannschaften, die Rettung und Exekutive, zu einem Schuppenbrand in die Viehofnerstraße gerufen.

Beim Eintreffen stand das Objekt bereits in Vollbrand. „Dies war insofern gefährlich, da dieser Schuppen direkt zwischen einem Einfamilienhaus und einem Wald stand“, heißt es seitens der Feuerwehr. Nach wenigen Minuten konnte bereits der erste Atemschutztrupp einmarschieren, um die Flammen zu bekämpfen und das Übergreifen auf andere Objekte zu verhindern.

Rund 70 Einsatzkräfte waren vor Ort, um diesen Einsatz zu bewältigen und dies mit Erfolg. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt, es entstand lediglich ein Sachschaden. „Wir, die freiwillige Feuerwehr St. Pölten-Viehofen wollen uns nochmal für die gute Zusammenarbeit mit den anderen Feuerwehren und Einsatzorganisationen bedanken“, betont ein FF-Mitglied.

Laut Polizei ist ein Brandermittler zur Ursachenabklärung eingesetzt.