Mann aus Bezirk Krems zielte mit Sportbogen auf LaBoom-Security

Aktualisiert am 21. Juni 2022 | 17:17
Lesezeit: 2 Min
Spital verständigte die Polizei
Die Polizei rückte zur Disco aus und nahm frühmorgens einen 41-Jährigen mit Pfeil und Bogen fest. Symbolbild
Foto: NOEN, APA (Symbolbild)
Nachdem ein Besucher aus dem Bezirk Krems wegen einer Schlägerei aus der St. Pöltner Disco geworfen worden war, kam er mit Pfeil und Bogen zurück.
Werbung
Anzeige

Unglaubliche Szenen spielten sich am Sonntag gegen 4.30 Uhr morgens vor einem St. Pöltner Nachtlokal ab, wie die NÖN exklusiv erfahren und von der Polizei bestätigt bekommen hat. Ein Mann hatte mit einem Sportbogen auf einen Security gezielt, bevor er überwältigt werden konnte.

Auslöser für die Tat des 41-Jährigen aus dem Bezirk Krems-Land dürfte eine Schlägerei mit anderen Gästen gewesen sein, woraufhin ihn Sicherheitspersonal des Lokals verwies. Das bestätigt nun auch LaBoom-Geschäftsführer Andreas Brandstetter.

Um etwa 1.20 Uhr sei es im Lokal zu einem Raufhandel gekommen, die Kontrahenten seien umgehend des Lokales verwiesen worden. „Jedoch setzte sich der Streit vor dem Lokal fort“, so Brandstetter. Einer der Verursacher der Auseinandersetzung sei mit Verletzungen ins Spital gebracht worden.

„Gegen 4.30 Uhr kehrte einer der Männer zurück und stand mit einem Sportbogen inklusive Pfeilen vor dem Lokal“, zeigt sich der LaBoom-Geschäftsführer schockiert. Das Sicherheitspersonal habe dem Mann jedoch umgehend den Bogen enteignet und die Polizei verständigt.

„Dank des raschen Eingreifens der Polizei wurde niemand verletzt“, ist Brandstetter froh, „dass niemand durch den Aggressor zu Schaden gekommen ist.“

Drei Streifen und die schnelle Interventionsgruppe waren laut Polizei rasch vor Ort und nahmen den rabiaten Schützen vorläufig fest. Er war zu diesem Zeitpunkt stark alkoholisiert.
Der 41-Jährige wird wegen absichtlich schwerer Körperverletzung angezeigt und befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Weiterlesen nach der Werbung