Schrottkarre im Traisenpark aus dem Verkehr gezogen. Plastikdeckel statt Blinkerglas, zusammengeschraubte Kotflügel und unterschiedlich hohe Fahrwerksfedern: Mit einem nicht alltäglichen Fahrzeug war ein Pkw-Lenker im Norden von St. Pölten unterwegs.

Von Gila Wohlmann. Update am 13. Februar 2021 (09:42)

Besonderes Improvisationstalent bewies ein Besitzer bei seinem schwedischen Auto. Die Handwerkskunst würdigten die Beamten der Polizei Traisenpark jedoch nicht.

Das Fahrzeug war im Traisenpark-Parkdeck abgestellt und fiel den Polizisten auf. Der Lenker war sichtlich gerade einkaufen. Doch heimfahren, durfte er nicht mehr.

Nachdem der desolate Pkw der Landesprüfanstalt vorgeführt wurde, mussten die Kennzeichen abgenommen werden. Die Liste der Mängel des Autos ist lang.

Besonders ins Auge stachen die sehr „rustikal“ zusammengeschraubten Kotflügel, aber auch das Blinkerglas. Das originale Glas war nicht mehr vorhanden und wurde durch einen Schraubenboxdeckel ersetzt. Sieben Zentimeter unterschiedlich hohe Fahrwerksfedern waren auch eingebaut.

„Überdies löste sich die Lauffläche von den Reifen und die Bremsen hinten waren ohne Funktion“, erklärt ein Beamter des Stadtpolizeikommandos St. Pölten. Der Mann wurde angezeigt. Näheres zum Lenker wollte man nicht verraten.