„Oida, warum macht ihr nix“ beim Klimastreik

Erstellt am 24. September 2021 | 15:37
Lesezeit: 2 Min
Etwa zweitausend Teilnehmer zählte die Klimademo in St. Pölten. Schlusskundgebung am Rathausplatz.
Werbung
Anzeige

"Wir sind hier und wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut!", dröhnte es über den Rathausplatz. An die zweitausend Teilnehmer zählte die Klimademo in St. Pölten. Seit 12.30 Uhr zogen die jungen Demonstranten durch St. Pöltens Straßen.

Erste Station war das Regierungsviertel, wo ein offener Brief verlesen wurde und dieser auch übergeben. Weiterging es wieder zurück in die Innenstadt. Wo die Klimarapper ordentlich für Stimmung sorgten.

Am Rathausplatz fand die Schlusskundgebung statt. St. Pöltens Fridays For Future-Neugründerin Flora Peham stimmte da auch ein Lied an. Text: „Oida, warum macht ihr nix“.

Hauptthemen des Klimastreiks in St. Pölten waren die Bodenversiegelung und der Autobahnbau in ganz Niederösterreich. Die Demoteilnehmer kamen aus allen vier Vierteln des Landes. Darunter sehr viele Schüler, aber auch Pensionisten. 

Werbung