Lup neu: Mehr Linien, neue Flotte und Sonntagsverkehr. Alles neu macht der September 2017 beim Lup-Stadtbussystem!

Von Daniel Lohninger. Erstellt am 02. Februar 2017 (12:08)
Daniel Lohninger

Das Stadtbus-Netz wird von 11 auf 13 Linien erweitert, eine neue Busflotte eingesetzt, neue Haltestellen und Busspuren errichtet sowie ein neues DFI (Dynamisches Fahrgastinformationssystem) installiert.

Stadler: „Nicht entscheidend, welche Partei was wann gefordert hat“

Erstmals wird der Lup auch an Sonn- und Feiertagen verkehren, jeweils von 7.30 bis 17 Uhr auf den Linien 1, 5 und 6. Das ist das Ergebnis des jetzt abgeschlossenen Ausschreibungsverfahrens durch den Verkehrsverbund Ost-Region (VOR). Ziel ist es, die Zahl der Lup-Fahrgäste von 4,8 auf 5 Millionen pro Jahr zu steigern.

„In St. Pölten sagt niemand, dass er mit dem Bus fährt – in St. Pölten fährt man mit dem Lup“, sieht Bürgermeister Matthias Stadler (SP) das Stadtbus-System mittlerweile als Fixbestandteil der Landeshauptstadt. Die nunmehrige Angebotserweiterung sowie Komfortverbesserung sei eine Konsequenz der zunehmenden Beliebtheit des Lup, aber auch einer Bedarfserhebung.

Dass die VP bereits vorab darauf hingewiesen hat, dass sie sich mit ihrer Forderung nach einem Sonn- und Feiertagsbetrieb durchgesetzt habe, will Stadler nicht überbewerten: „Es ist nicht entscheidend, welche Partei was wann gefordert hat. Entscheidend ist, dass es das Angebot in der Stadt künftig gibt.“ Klar sei aber auch, dass der Sonn- und Feiertagsverkehr nur dann dauerhaft bestehen werde, wenn er auch genutzt werde.

Mehr zum künftigen Lup findet Ihr in der Printausgabe der St. Pöltner NÖN am Dienstag.