Mehr Platz für Sport und Spiel in St. Pölten. Die Stadtsportanlage bekommt zwei Lizenzfelder und das VAZ eine zusätzliche Fläche für Großveranstaltungen.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 03. Juni 2020 (04:33)
Der Teil vor dem Gebäude der Stadtsportanlage wird zur Fläche für Veranstaltungen. Dahinter kommen drei neue Felder hinzu.
Martin Gruber-Dorninger

Auch wenn die Bagger an der Stadtsportanlage erst anrollen, wird dort der Ball bereits im Herbst wieder rollen. „Wenn alles nach Plan geht“, heißt es aus dem Magistrat. Projektleiter Michael Bachel ist trotz kleiner Coronaverzögerungen optimistisch.

Der südliche Teil der Anlage wird abgetragen und zu einer multifunktionalen Fläche umgestaltet. Diese könnte dem VAZ einerseits als erweiterte Parkfläche für Großveranstaltungen dienen, andererseits sollen dort Events stattfinden können. Eines davon ist bereits in trockenen Tüchern. Der Österreichische Baumaschinenverband hält dort von 24. bis 27. März 2021 seine MAWEV-Show ab. Ein großer Fisch, den St. Pölten da an Land gezogen hat. Die Show fand bereits erstmals 2018 in Wörth statt und kehrt bis 2027 dreimal nach St. Pölten zurück.

Verband wurde in Planung einbezogen

Eigentümerin der erweiterten Fläche ist die Stadt St. Pölten. Aber auch andere Großevents könnten durch den Ausbau nun abgehalten werden. Zwei bis drei Projekte wären derzeit noch in der Pipeline.

Der Plan für die neue Stadtsportanlage. Die beiden Plätze im unteren Teil, bis zum grau eingezeichneten Gebäude, weichen einer neuen Veranstaltungsfläche. Die dunkelgrünen Plätze werden bis zum Herbst neu errichtet.
NOEN

Die Stadtsportanlage verliert durch die Erweiterung südlich zwei Plätze, bekommt aber im Norden drei weitere hinzu. Zwei neue Rasenspielfelder mit Tribüne und ein Kunstrasenfeld werden errichtet. Wettkampftaugliche Flutlichtanlagen, automatischer Bewässerung und Barrieren bringen die Stadtsportanlage auf den neuesten Stand der Technik. Derzeit spielen 18 Nachwuchsmannschaften der Fußballakademie und des SKN-Nachwuchses auf der Anlage. Künftig können nun zwei Spiele auf Lizenzfeldern abgehalten werden. „Die Planung geschah in enger Zusammenarbeit mit NÖFV-Präsident Johann Gartner. Die Anliegen der Mannschaften wurden einbezogen“, erklärt Projektleiter Michael Bachel, der auch als Fußballtrainer weiß, was die Kicker genau brauchen.

Der Gemeinderat beschloss zuletzt Geldmittel von 2,5 Millionen Euro, die für dieses Projekt zur Verfügung stehen. Der dazu benötigte Grund wurde einvernehmlich an die Stadt verkauft. „Das gesamte Gebiet bleibt weiterhin Grünland, als Abgrenzung zur nahen Wohnsiedlung wird ein schöner Grüngürtel mit heimischen Bäumen errichtet“, verspricht Rathaus-Sprecher Thomas Kainz.

Insgesamt werden die Stadt und das Land NÖ bis 2021 6,9 Millionen Euro in den Ausbau von Sportanlagen in St. Pölten investieren. Dazu gehören neben der Stadtsportanlage auch das Sportzentrum, das Citysplash und eine neue American Football-Anlage in St. Georgen.