St. Pöltens Kinobetreiber jubeln: „Wir sind wieder da“. Cinema Paradiso und Megaplex jubeln über starke Auslastung in den Open-Air-Kinos. Die Säle haben auch wieder offen.

Von Martin Gruber-Dorninger und Beate Steiner. Erstellt am 07. Juli 2020 (15:17)
Freuen sich über das Wiedersehen mit dem Kino-Publikum: Geschäftsführer Alexander Syllaba und Projektleiter Christoph Wagner bei der Eröffnung des Cinema-Paradiso-Sommerkinos am Rathausplatz.
Buschenreiter

Die Kinos der Stadt haben nach dem Corona-Lockdown wieder offen. Nach einem Testbetrieb des Megaplex wird das Kinoprogramm stets erweitert. „Film ab“, hieß es aber auch im Cinema Paradiso.

„Die Freude der Menschen, dass Kunst und Kultur zurück sind, ist riesig“, sind Alexander Syllaba und Christoph Wagner, Geschäftsführer und Projektleiter des Cinema Paradiso, glücklich, dass sie den Besuchern des Programmkinos diese Freude seit einer Woche wieder machen können. Ohne Probleme. „Das Abstandhalten funktioniert sehr gut.“

Megaplex-Chef Mario Hueber zeigt sich ebenfalls erleichtert: „Wichtig ist, dass unsere Mitarbeiter wieder arbeiten können.“ Die erste Woche lief eher durchschnittlich. Dennoch soll es weitergehen. Schließlich habe das Kino eine sozialpolitische Verantwortung, was das Freizeitangebot betreffe.

Das kann sich in St. Pölten sehen lassen. Neben dem Angebot in den Kinosälen, boomt auch das Open-Air-Angebot. Im VAZ ebenso wie am Rathausplatz. Dort gab es gleich zwei ausverkaufte Abende am ersten Wochenende.

Es geht weiter mit hochkarätigen Filmvorstellungen und weiteren Live-Terminen. Spitzenbergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner bringt ihre spektakuläre Multimedia-Show auf die große Leinwand, Manuel Rubey kommt zur Ö-Premiere seines neuen Films und „Love Machine“ Thomas Stipsits wird zu Gast sein.