Radeln mit Genuss rund um St. Pölten. Stadt-Tourismus offeriert Gästen Packages in die Umgebung und kooperiert dabei mit dem Weinland Traisental.

Von Beate Steiner. Erstellt am 03. Juni 2020 (03:55)
Picknicken im Weingarten ist eines der Angebote, das Touristen nach
St. Pölten locken soll.

Die Landeshauptstadt wirbt nicht nur mit ihren 40 Naturdenkmälern, sondern auch mit ihrer Umgebung um Gäste und kooperiert zum Beispiel mit dem Weinland Traisental. „St. Pölten liegt einfach so gut, dass sich von hier aus alles und vieles erreichen lässt, zum Beispiel das Traisental, das Weinbaugebiet vor den Toren der Stadt“, erklärt Gabriele Backknecht, Leiterin des Convention Bureaus und legt ihr neuestes Angebot druckfrisch auf den Tisch: „Wein.Sommer.Picknick unter dem Motto „… mit dem Leih-E-Bike von der City in den Weingarten.“

Geplant ist ab Mitte Juni eine E-Bike-Station beim City-Hotel D&C als Partner. „Wir bereiten uns gerade darauf vor“, bestätigt Hotel-Direktor Walter Jahn.

Die Tour führt am Traisental-Radweg entlang bis in die Gegend von Traismauer. Dort sind die Rad-Touristen zu Gast bei Top-Winzern der Region Traisental, genießen zu den ausgezeichneten Weinen entweder ein Bschoad-Binkerl vom Direktvermarkter oder das WeinBergSchmecken-Überraschungsmenü vom Haubenkoch, am Picknickplatz inmitten der Weinberge oder in einem der Weinbaubetriebe.

Ausgangspunkt für Rad-Touren

St. Pölten ist nicht nur Ausgangspunkt für Radtouren am Traisental-Radweg, sondern für „Radausflüge besonders geeignet“, bemüht sich Tourismus-Chefin Eva Prischl um Pedalritter als St.

Pölten-Besucher. Infos dazu gibt es ab Juni in der neuen Ausgabe der Broschüre „St. Pöltner Radschläge“ mit vielen Routenvorschlägen und ausklappbaren Karten.

Die auch die Wege ins Pielachtal aufzeigen. „In unserer Kulturlandschaft ist Abstand halten kein Problem. Daher bieten sich Ausflüge ins Dirndltal an“, weiß Tourismus-Obmann Gerhard Hackner. Und wer schon müde vom Radeln ist, kann die Mariazellerbahn zum Heimfahren nutzen.