Landeshauptstadtwein 2022: Ein Prost auf die „Neue Herrengasse“

Der neue Hauptstadtwein aus Traismauer verbindet mit seinem Namen Stadt und Land.

Erstellt am 18. November 2021 | 06:01
440_0008_8230809_hzg46tpwein2.jpg
Weinpatin Johanna Mikl-Leitner (5. v. l.) sowie Hauptstadtwinzer Rudi Hofmann (4. v. r.) und seine Burgi verkosteten mit St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler (r.), Traismauers Bürgermeister Herbert Pfeffer, Bundesweinkönigin Diana Müller und Bischof Alois Schwarz (v. l.) den Staubigen.
Foto: Günther Schwab

„Der Adler des Landeswappens beflügelt den Passauer Wolf aus dem Wappen der Hauptstadt“, deutet Landeshauptfrau und Weinpatin Johanna Mikl-Leitner die Symbolik auf dem Etikett der „Neuen Herrengasse“. Auf diesen Namen taufte Diözesanbischof Alois Schwarz den Hauptstadtwein 2022, einen Grünen Veltliner DAC vom Bio-Weingut Hofmann aus Traismauer.

440_0008_8230810_hzg46tpwein3.jpg
Diözesanbischof Alois Schwarz segnete den Hauptstadtwein 2022.
Schwab

Der Hauptstadtwein 2022 wächst auf Muschelkalk mit etwas Lössabdeckung. „Das und das sonnige, aber kühle Mikroklima sind Garant für einen lebendigen Veltliner, für Traisental pur“, weiß Winzer Rudi Hofmann. Bei der Weintaufe verkosteten unter zahlreichen Vertretern aus Politik und Wirtschaft auch Bundesweinkönigin Diana Müller und St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler den „Staubigen“ der „Neuen Herrengasse“.

Der Hauptstadtwein ist ab Jänner im Tourismusbüro und bei Gastronomen erhältlich.