St. Pöltner Coronakranke wollte ins Ausland . Trotz Absonderungsbescheid fuhr 28-Jährige erneut zum Test, weil sie dem Ergebnis nicht traute. Wieder war sie positiv.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 29. Januar 2021 (13:10)
Symbolbild
Kichigin, Shutterstock.com

Corona positiv: Das stand am Testergebnis einer 28-Jährigen. Die Frau aus Viehofen ließ sich im VAZ St. Pölten testen, da sie  auf Urlaub ins Ausland wollte. Doch Pech gehabt: Ein Absonderungsbescheid war die Folge. Schon von Anfang an schenkte die Frau dem Ergebnis kein Vertrauen und wollte abermals - trotz Quarantäne - zum Test.

Die Gesundheitsbehörde hegte von ihrem Ansinnen Verdacht, nicht zuletzt, weil die Frau zu Hause am Telefon nicht mehr abhob. Die Polizei kam zur Überprüfung: Und wirklich: Die Dame war nicht daheim, sondern beim neuerlichen Test. Doch auch das zweite Testergebnis zeigte klar: Die Frau ist positiv. Sie wurde wegen des Verstoß gegen das Epidemiegesetz angezeigt und muss jetzt fix in Quarantäne bleiben. Ebenso wird nun überprüft, welche Personen mit ihr in jüngster Zeit in Kontakt standen.