St. Pölten

Erstellt am 17. Januar 2017, 05:14

von Daniel Lohninger

SVA bezieht neue Zentrale. 170 Mitarbeiter betreuen Gewerbetreibende ab 30. Jänner vom Neugebäudeplatz aus.

Die SVA-Landesstelle wird am 30. Jänner im Haus am Neugebäudeplatzden Betrieb aufnehmen. Die Servicestelle in der Daniel-Gran-Straße wird zugleich geschlossen.  |  NOEN, Daniel Lohninger

Neugebäudeplatz 1 ist ab 30. Jänner die neue Adresse der Landeszentrale der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA). Die letzten Umbauarbeiten laufen derzeit, die Übersiedlung von der Hartmanngasse in Wien-Margareten nach St. Pölten soll innerhalb von nur wenigen Tage erledigt sein.

Die NÖN berichtete Ende 2015 exklusiv von den Plänen der SVA. Damals war die Rede von 100 Jobs, tatsächlich übersiedeln jetzt 170 Mitarbeiter.  |  NOEN

Die niederösterreichische SVA zieht deshalb die bundesweit angestrebte Umstellung aufs papierlose Büro vor. Alte Akten werden nicht mitgeschleppt, sondern eingescannt. „Das erfolgt derzeit“, erklärt SVA-Sprecher Gerhard Schumlits. Die SVA spart durch die Umstellung auf ein digitales Archiv nicht nur Übersiedlungsaufwand und Platz, sondern macht damit auch den Zugriff auf Akten rascher und zentral möglich. Arbeiten werden in der neuen Landesstelle insgesamt 170 Angestellte – mehr als ursprünglich erwartet.

Der Schritt nach St. Pölten soll die regionale Verankerung des Versicherungsträgers stärken, betont Schumlits: „Damit kommen wir unserem Ziel zu mehr Dienstleistungsorientierung und Servicequalität näher.“ Zudem seien jetzt alle landesweiten Einrichtungen für die niederösterreichischen Unternehmer in der Landeshauptstadt konzentriert.

Aus für Servicestelle in der Daniel-Gran-Straße

Bei der Standortwahl war für die SVA vor allem die gute öffentliche Erreichbarkeit entscheidend. Die Nähe zum Hauptbahnhof sowie die Lup-Haltestelle direkt vor der Tür gaben den Ausschlag für das Haus am Neugebäudeplatz, wo es mit dem Institut für Physikalische Medizin von Helmut Kern bereits einen Gesundheitsschwerpunkt gibt.

Die bisherige Servicestelle in der Daniel-Gran-Straße wird zugleich mit der Eröffnung der Landesstelle geschlossen. Künftig ist damit die einzige verbleibende SVA-Servicestelle jene in Baden.

Mit der Übersiedlung der Sozialversicherung hat eine der letzten großen Landesstellen die Bundeshauptstadt in Richtung St. Pölten verlassen. Die größte noch in Wien verbliebene Institution ist das Arbeitsmarktservice mit seinen knapp 130 Mitarbeitern. Dessen Mietvertrag in der Hohenstaufengasse könnte frühestens zum Jahresende 2019 gekündigt werden.