Burger King muss in St. Pölten weiter warten. Wegen Anrainer-Einspruchs wird Filiale an der B 20 noch nicht gebaut.

Von Thomas Werth. Erstellt am 01. Mai 2019 (09:00)
shutterstock.com/st.djura
shutterstock.com/st.djura

Burger-King-Franchisenehmer TQSR wird wohl nicht wie geplant im ersten Halbjahr seine Filiale an der Mariazeller Straße vis-à-vis des Hofer-Markts eröffnen. Ein Anrainer-Einspruch gegen den Baubescheid und den gewerbebehördlichen Bescheid sorgt derzeit für eine Verzögerung. Dieser soll sich vor allem um Lärm drehen. Befürchtet wird eine zu hohe Belastung durch zu lange und zu früh beginnende Zulieferzeiten. Nun entscheidet das Landeverwaltungsgericht in zweiter Instanz.

Werth
An der B20 soll ein Burger-King-Standort entstehen. Wann es losgeht, ist derzeit unklar.

„Derzeit verzögert sich das Projekt um unbestimmte Zeit. Wir können nicht einschätzen, wann hier seitens der Behörde eine Entscheidung getroffen wird“, erklärt man bei TQSR. Gerüchte, man habe zwischenzeitlich eine andere Option an der Ostseite der B 20, werden dementiert. „An unserem Wunsch, den geplanten Standort zu realisieren, hat sich selbstverständlich nichts geändert.“

Mit der Realisierung würde Burger King erstmals seit sieben Jahren wieder in St. Pölten vertreten sein. 100 Sitzplätze im Restaurant und weitere 32 auf der Terrasse sind geplant.