Das bringt 2021 in St. Pölten. Politische Entscheidungen stehen am Anfang eines Jahres mit spannendem Bauprogramm und einigen Unsicherheiten.

Von Max Steiner und Beate Steiner. Erstellt am 06. Januar 2021 (04:15)

Weitergebaut wird in St. Pölten auch im Jahr zwei der Corona-Pandemie. Weitere richtungsweisende Entscheidungen trifft ab 2021 ein neu gewählter Gemeinderat. Musik, Kultur und Sport stehen vorerst wieder auf dem Programm.

Gemeinderat in neuer Besetzung

Die erste Gemeinderatssitzung im Jahr 2021 beginnt unter neuen Vorzeichen. Am 24. Jänner wählen die St. Pöltner ein neues Stadtparlament. Danach ist klar, ob Bürgermeister Matthias Stadler erneut mit einer absoluten Mehrheit in seine vierte Amtsperiode startet, ob ÖVP und FPÖ aufholen können und wie stark Grüne, NEOS und KPÖ vertreten sein werden.

Lup fährt länger

Bis 22.30 Uhr ist noch heuer montags bis samstags der Bus auf den Linien 1 bis 9 unterwegs, am Sonntag bis 20.30 Uhr. Der neue Busfahrplan tritt im ersten Halbjahr 2021 in Kraft.

Klarheit am Domplatz

2021 wird das Jahr, in dem die Zukunft des Domplatzes beginnt. Nach zehn Jahren archäologischer Grabungen sollte 2021 klar sein, wie der Platz nun endgültig aussehen wird. Bald zu erwarten ist auch die Einigung über Details zur Domplatz-Garage, die Ersatz schafft für die Parkplätze auf dem Platz.

Europaplatz und andere Baustellen starten

Bevor der Europaplatz im nächsten Jahr komplett umgebaut wird, wird auf einer der meistbefahrenen Kreuzungen 2021 zuerst der Untergrund untersucht und erneuert. Zur Umgestaltung der Promenade werden im Februar die Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsprozesses präsentiert, danach wird im Detail geplant. In der Innenstadt wird 2021 am Riemerplatz, in der Rathausgasse und der westlichen Wiener Straße gearbeitet.

Der Campus St. Pölten wächst

Im September startet der Betrieb im 55 Millionen Euro teuren Zubau zur St. Pöltner Fachhochschule. Im neuen Gebäude auf dem Campus St. Pölten finden nicht nur mehr als die derzeit 3.200 Fachhochschul-Studenten Platz, sondern es wird auch die Bertha-von-Suttner-Privatuni einziehen.

Stadtquartier-Bau am Leiner Areal

Wenn alles nach Plan läuft, starten heuer die Bauarbeiten für das Großprojekt auf dem Leiner-Areal zwischen Rathausplatz und Promenade. Neben einer Leiner-Filiale werden Wohnungen und ein Hotel mit Konferenzzentrum entstehen. Im Jänner prüft erstmals der neue Gestaltungsbeirat dieses und weitere Bauprojekte.

Nachgeholte Jubiläumssaison im Landestheater

Das traditionsreiche Haus am Rathausplatz hat die Festlichkeiten zu seinem 200. Geburtstag um ein Jahr verschoben und lädt heuer zu Galaabend, Hausverhüllung, Theaterfest und vielem mehr unter dem Motto: „200 Jahre Weltbürger*innen-Theater“.

Frequency feiert Rückkehr zum Jubiläum

20 Jahre Frequency-Festival hätten schon 2020 groß gefeiert werden sollen, mit Bilderbuch, RAF Camora oder Annenmaykantereit. Von 19. bis 21. August 2021 gibt es einen neuen Anlauf im Greenpark St. Pölten.

Weg unter der Mariazeller Straße.

Im Herbst soll die Unterführung bei der Ochsenburger Straße für den Verkehr freigegeben werden. Damit wird eine weitere Eisenbahnkreuzung an der  B 20 entschärft. Land, Stadt und ÖBB investieren 6,7 Millionen Euro.

Fahrplan in die Zukunft

St. Pölten möchte „A Leading Second City in Europe“ werden. Leitthemen für die Zukunftsentwicklung der Stadt und ihrer Region werden im Masterplan 25|50 fortgeschrieben. Die Präsentation ist voraussichtlich Mitte 2021.

Platz für Senioren und Menschen mit Behinderung

Das Seniorenwohnheim Stadtwald wird um 7,8 Millionen Euro modernisiert, bekommt 24 neue Plätze und ein Café. Im Wohnheim DomiZiel in Spratzern werden ab dem ersten Halbjahr 28 zusätzliche teilbetreute Plätze für Menschen mit Behinderung geschaffen.

Kellner statt Karl im Kulturamt

Der Musikwissenschafter und Betriebswirt Alfred Kellner leitet seit 1. Jänner 2021 den Fachbereich Kultur und Bildung im Magistrat der Landeshauptstadt. Er folgt dem langjährigen Kulturamtsleiter Thomas Karl, der in Pension ging.

Geschäftsführerin für Kulturhauptstadt

Kulturmanagerin Angelika Schopper hat die operative Geschäftsführung der NÖ Kulturlandeshauptstadt GmbH übernommen. Sie wird mit dem Team des Büros 2024 den Kunst- und Kulturschwerpunkt St. Pölten 2024 vorantreiben sowie den Bau des „KinderKunstLabors“ vorbereiten.

Umfrage beendet

  • Wie geht ihr in das neue Jahr?