Weltrekord: Über 168 Stunden am DJ-Pult. DJ startet durch / Thomas Wimmer alias DJ Tomsta legte am Längsten von allen auf. Nun wartet er mit seiner Single „Together“ auf.

Erstellt am 03. Juni 2013 (00:00)
NOEN
Thomas „DJ Tomsta“ Wimmer konnten einen neuen DJ-Weltrekord aufstellen. Streimelweger

ST. PÖLTEN / Einige hielten ihn für bewundernswert andere für etwas verrückt - eines ist klar, sein DJ-Weltrekordversuch war auf jeden Fall mutig und schließlich auch von Erfolg gekrönt. Wie es dem DJ-König Thomas „Tomsta“ Wimmer nun nach seinem zehntägigen DJ-Marathon geht, verriet er im NÖN-Interview:

NÖN: Wie fühlt man sich nach 168 Stunden, 11 Minuten und 43 Sekunden am DJ-Pult?

DJ Tomsta: Da ich am Tag zwischen 25 und 50 Minuten geschlafen habe, war ich vor allem müde, da kam dann am Ende auch ein wenig die Freude über den Erfolg zu kurz, denn eigentlich wollte ich dann nur noch schlafen (lacht). Und dass habe ich dann auch getan: 20 Stunden durchgehend, kurz aufgestanden um was zu trinken und dann weitere vier Stunden geschlafen.

Wie hast du den ganzen Weltrekordversuch erlebt?

DJ-Thomsta: Ich hatte mir ja 240 Stunden vorgenommen – da habe ich das Ganze definitiv unterschätzt. Körperlich ist es mir während der ganzen Zeit eigentlich ganz gut gegangen - nur der Kopf hat dann am Ende nicht mehr ganz mitgespielt ...

Inwiefern? Hat dir der Schlafentzug zu schaffen gemacht?

DJ-Tomsta: Auf jeden Fall! Ich hatte richtige Halluzinationen - hab Leute gesehen, die eigentlich gar nicht da waren. An manchen Tagen weiß ich gar nicht mehr was ich überhaupt gemacht habe. Am Ende war’s dann besonders schlimm, da wusste ich nicht mehr, wie ich das DJ-Pult bedienen sollte.

Aber es war schon immer ein Arzt vor Ort, oder?

DJ-Tomsta: Ja. Am Anfang wurde ich alle acht Stunden, später alle vier Stunden durchgecheckt. Meine Familie und das ganze Team haben mich natürlich unterstützt und mich die letzten Stunden so richtig angefeuert.

Was war so dein Highlight? Und möchtest du dich selbst nächstes Jahr toppen?

DJ-Thomsta: Für mich reicht der eine Rekordversuch (lacht). Ich fand es super, das ganz St. Pölten hinter mir gestanden ist! Das war wirklich super.

Was sind jetzt deine nächsten Pläne nach dem Weltrekord?

DJ-Tomsta: Ich bin jetzt mal gespannt, wie es so mit meiner Single „Together“ läuft, die gerade in den ITunes-Charts durchstartet. Außerdem freue ich mich schon auf meine Urkunde von Guiness Worldrecords. Das kann aber noch bis zu zehn Wochen dauern, weil sie das Ganze ja auch noch überprüfen müssen. Infos zu mir gibt es auf Facebook „Thomas Tomsta Wimmer“.

Interview: Jutta Streimelweger