Sanierungen auf A1 bei St. Pölten-Süd starten. Ab Freitag (11. Juni) startet die Asfinag mit Sanierungsarbeiten auf der Westautobahn bei der Abfahrt St. Pölten-Süd. Die Auffahrt Richtung Salzburg wird gesperrt, die Arbeiten dauern bis Ende Juni.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 07. Juni 2021 (12:16)
Symbolbild
ASFINAG

Bis voraussichtlich 20. Juni erneuert die Asfinag auf einer Länge von rund einem Kilometer die Fahrbahndecke. "Im Zuge dieser Maßnahmen wird von Freitag, 11. Juni (19.30 Uhr) bis Montag, 14. Juni (5 Uhr) die Auffahrt St. Pölten Süd in Fahrtrichtung Salzburg gesperrt. Die Umleitung führt über die Anschlussstelle Böheimkirchen. Während der Bauarbeiten ist jeweils eine Fahrspur im Baubereich gesperrt. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit wird auf 60 km/h reduziert", gab die Asfinag am Montag in einer Aussendung bekannt.

Aus Sicherheitsgründen betrüge die Baustelleneinrichtung mehr als zwei Kilometer. Das sei notwendig, um eine harmonische Ein- und Ausfahrt aus dem Baubereich sicherzustellen, so die Asfinag. In den rund neun Tagen der Baustelle würden etwa 2.500 Tonnen Beton ausgebrochen, und die gleiche Menge neuer Asphalt wieder eingebaut. Der Betonabbruch wird aufbereitet, recycelt und bei einem Bauvorhaben im näheren Umfeld wieder verarbeitet.

"Da die Arbeiten stark witterungsabhängig sind, kann es bei Schlechtwetter zu Verschiebungen kommen", informierte die Asfinag weiter.