August-Wetter: Nur zwei Sommer bisher heißer. 32 Hitzetage und viel Sonne, dafür wenig Regen, prägten die Jahreszeit in der Landeshauptstadt.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 06. September 2017 (16:18)
Sommerabende zum Draußensitzen gab es heuer viele und sogar vier Tropennächte, in denen die Temperatur nicht unter 20 Grad fiel.
NOEN, Steiner

Schweißtreibende Tage waren in den letzten Wochen fast ein Dauerzustand. Kein Wunder: Es war der drittheißeste meteorologische Sommer seit Aufzeichnungsbeginn. „Ein außergewöhnlicher Sommer“, bestätigt auch ZAMG Klimatologe Alexander Orlik.

32 Hitzetage von Anfang Juni bis Ende August, an denen das Thermometer über 30 Grad kletterte, brachten die St. Pöltner ordentlich ins Schwitzen. Im Schnitt sind es nur 13,4. In vier Nächten sanken die Temperaturen nicht einmal unter die 20-Grad-Marke. Sonst gibt es im Mittel nur 1,1 Tropennächte. Der Topwert wurde am 3. August mit 37,1 Grad erreicht. Mit einem Tiefstwert von 9,2 Grad erfrischte der 8. Juni.

Der August war warm, sonnig und sehr trocken

Die mittlere Temperatur lag in St. Pölten mit 21,3 Grad um 2,3 Grad über dem langjährigen Schnitt. Wärmer war es nur 2015 mit 21,6 Grad und 2003 mit 21,5 Grad. „Für das hohe Mittel spielte vor allem der Juni, der wirklich extrem warm war, eine große Rolle. Es war der zweitwärmste in der Mess geschichte von St. Pölten“, so Orlik. Mit den hohen Temperaturen einher ging viel Sonnenschein in der Landeshauptstadt. 891 Sonnenstunden sind um fast ein Viertel mehr als im Schnitt. „Dieser Sommer gehört sicher zu den sonnigsten in St. Pölten“, sagt Orlik.

Viel Sonne bedeutet aber auch wenig Chancen auf Regen. Zwölf Prozent weniger Niederschlag gab es im heurigen Sommer, gemessen wurden nur 246 Millimeter. „Hier haben vor allem Juni und August ausgelassen“, betont der Klimatologe.

Zum trockenen August erklärt Orlik: „Es gab um ein Drittel weniger Niederschlag. Das ist ein relativ hohes Defizit.“ Mit einem Mittel von 21,4 Grad war es der viertwärmste August seit Aufzeichnungsbeginn. Topplatziert ist 1992 mit 23,6 Grad. Der Höchstwert von 37,1 Grad sei für St. Pölten weiterhin ein außergewöhnlich hoher Wert, sagt der Klimatologe.