Hirnschlag nach Geburt! Leonie (3) braucht Unterstützung

Dreijähriges Mädchen erlitt nach Geburt Hirnschlag. Familie bräuchte in schwieriger Zeit etwa behindertengerechtes Auto.

Erstellt am 14. Januar 2022 | 05:34
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8264901_stp02wil_leonie_2.jpg
Die dreieinhalbjährige Leonie ist auf Unterstützung angewiesen. Ein neues behindertengerechtes Auto wäre für ihre Familie eine wichtige Hilfe.
Foto: privat

Dreieinhalb Jahre ist Leonie Haberl. Seit ihrer Geburt ist sie auf viel Hilfe angewiesen und die Familie auch auf Unterstützung.

Im Juli 2018 kam Leonie in St. Pölten zur Welt. „Doch die Freude war nur von kurzer Dauer“, erzählt Vater Josef Bauernfeind. „Nach circa einer Stunde erlitt sie einen Hirninfarkt, kam für sieben Wochen auf die Intensivstation. Große Teile ihres Gehirns waren abgestorben.“

Anzeige

Mädchen als Pflegefall, Hüft-OP im Sommer 2022

Seitdem ist die Kleine ein Pflegefall, ist geistig und körperlich schwerst behindert. „Es war und ist eine Zeit mit vielen Tränen, vielen schlaflosen Nächten, viel Kummer, vielen Sorgen“, so der Vater.

Leonie ist auch immer wieder im Krankenhaus, da sie ein geschwächtes Immunsystem hat. Im Sommer steht der Kleinen eine schwere Hüftoperation bevor, außerdem braucht sie immer wieder Therapien, Medikamente, Rehabilitation, einen Rollstuhl, Stehhilfsmittel, orthopädische Schuhe – alles enorme Ausgaben.

„Was ganz wichtig wäre für uns“, erklärt der Vater die schwierige Situation, „wäre ein behindertengerechtes Auto zum Transport, da das alte zu klein und nicht mehr im besten Zustand ist.“

Die Hoffnung ist, dass mit Unterstützung das schwere Schicksal der kleinen Leonie und ihrer Familie ein bisschen erleichtert wird. Spenden kann man mit Kennwort „Sorgenkind Leonie“ bei der Raiffeisenbank Wilhelmsburg, IBAN AT94 3244 7000 0070 5517.