Neues Projekt: Felix tanzt „ohne Ende“

Erstellt am 06. Mai 2022 | 05:54
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8343232_stp18wil_felix_roeper.jpg
Felix Röper tanzt demnächst im Kulturhaus Wagram.
Foto: privat
Der Wilhelmsburger Felix Röper steht im Kulturhaus Wagram auf der Bühne und unterstützt Menschen in Tagesstätte.
Werbung

Den Titel „Schöpfung“ trägt die Veranstaltung der von Renato Zanella ins Leben gerufenen Serie „Tanz ohne Ende“, die am Dienstag, 10. Mai, um 19 Uhr im Kulturhaus Wagram zu sehen ist. Der Wilhelmsburger Felix Röper wird dabei unter anderem zur Musik von „Schindlers Liste“ eine Choreografie von Zanella tanzen. Ebenso wird der Künstler mit Down-Syndrom am Schlagzeug zu hören sein.

Tanzgruppen aus Wien und der Kreativ-Werkstätte Viehofen werden weiter Beiträge an diesem Abend beisteuern. Zudem arbeitet Zanella als Erweiterung seines inklusiven Schaffens nun auch mit Menschen der Tagesstätte St. Pölten künstlerisch und pädagogisch. Eingebunden ist auch Felix, der als Unterstützung mitwirkt. Die neu geschaffene Company soll auch selbst auf der Bühne in Wagram stehen.

„Selbstverständlich wird Felix dabei sein, dem diese Arbeit besondere Freude bereitet“, sagt Mutter Martina. „Das inklusive Schaffen von Zanella ist von jahrelanger Erfahrung und besonderer Hingabe geprägt, sie kann nur zu einem menschlichen und künstlerischen Erfolg führen.“ Felix selbst findet, „das Projekt ist großartig“.

Werbung