Region St. Pölten: „Auch ohne Skipisten gibt es viel Angebot“

In und um die Landeshauptstadt kann man sich auch jetzt vielfältig sportlich betätigen.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 05:23
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8265780_stp02eislaufplatz_c_kainz.jpg
Der Naturfreunde-Eislaufplatz in St. Pölten ist beliebtes Ausflugsziel für Familien.
Foto: Thomas Kainz

Eislaufen, Winterwandern oder der Besuch in der Kletterhalle – die Möglichkeiten, sich mit Sport fit zu halten, sind auch im Winter vielfältig.

Vom Eislaufen bis hin zum Klettern und Wandern

„Auch ohne Skipisten und Langlaufloipen hat St. Pölten ein großes Angebot an Bewegungsmöglichkeiten im Winter. Vom Spazieren im Kaiserwald, einer Walkingrunde an den Seen bis zur LUP-Wanderung quer durch die Landeshauptstadt“, berichtet Naturfreunde-Vorstand Heinz Hauptmann.

Anzeige

Er verbringt seine Freizeit selbst gerne im Stadtwald. Bei Schlechtwetter empfiehlt Hauptmann einen Besuch am Eislaufplatz der Naturfreunde. „Die Nachfrage ist zurzeit groß, der Eislaufplatz ist sehr gut besucht“, freut sich Hauptmann.

Aber nicht nur der Eislaufplatz der Naturfreunde ist ein Publikumsmagnet, auch auf dem Rathausplatz schwingen Wintersportler begeistert ihre Kufen. Noch bis Sonntag, 13. Februar, ist der Eiszauber geöffnet. Online kann man für den Spaß am Eis reservieren.

440_0008_8262904_stp01_eiszauber_fotocredit_josef_bollwe.jpg
Noch bis Sonntag, 13. Februar, ist der Eiszauber am St. Pöltner Rathausplatz für Eisläufer und Eisläuferinnen geöffnet.
Foto: Josef Bollwein

Auch beim Alpenverein verweist man auf die Sportmöglichkeiten in der Stadt. „Besonders beliebt ist momentan unsere Kletter- und Boulderwand in der Landessportschule St. Pölten“, erzählt Alpenverein-Vorstand Christian Gebath.

Die Corona-Vorgaben würden genau kontrolliert und der Sicherheitsabstand könne an den Wänden gut eingehalten werden. „Somit ist das vorgeschriebene Sicherheitskonzept komplett durchführbar“, versichert Gebath.

Vom Verein organisierte Outdoor-Wanderungen und Skitouren seien bei St. Pöltnern ebenso beliebt. „Das Tourenprogramm von unserem Alpinteam bietet den Mitgliedern außerdem eine gute Möglichkeit, an geführten Skitouren oder Schneeschuhwanderungen teilzunehmen“, erklärt der Vorstand.

Wer sich von eisigen Temperaturen nicht abschrecken lässt und gern im Wasser ist, kann sich beim Eisschwimmen versuchen. Regelmäßig treffen sich Gleichgesinnte unter anderem am Ratzersdorfer See, beim Badeteich in Pyhra oder auch in Kasten und Böheimkirchen.

Skispaß in den Nachbarbezirken

Wenn es den St. Pöltnern doch nach Skispaß gelüstet, nehmen sie gerne Fahrten in die umliegenden Bezirke in Kauf. Annaberg, Mitterbach, die Bürgeralpe in Mariazell sowie die Skigebiete Ötscher und Hochkar sind beliebte Ausflugsziele.

Die Skigebiete Annaberg, Gemeindealpe und Mariazeller Bürgeralpe und Gemeindealpe Mitterbach sind in einem Skiverbund. Die Skipässe sind auf allen drei Bergen gültig.

In Annaberg locken 12,5 Pistenkilometer, ein Förderband bei den Reidl-Liften, eine Rodelbahn und Flutlicht-Tourengehen auf das Hennesteck. Mit dem Annapark gibt es eine permanente Funcross-Strecke.

Die Mitterbacher Gemeindealpe betreiben die NÖ Bahnen. Hier warten 15,5 Pistenkilometer, die steilste Piste Niederösterreichs mit 74 Prozent Gefälle, eine Speedstrecke, ein Snowpark, eine „Funslope“-Spezialstrecke und „Freeride Areas“. Auf den Berg gelangt man mit der Vierer-Sesselbahn bis zur Mittelstation und weiter mit dem Zweier-Sessellift zum Gipfel.

Auch am Ötscher und am Hochkar herrscht Betrieb. Neuschnee und der Wetterumschwung und damit die Möglichkeit, Kunstschnee zu produzieren, haben auch die restliche Wintersaison gesichert.

Wer Muskelkraft statt Lift bevorzugt, findet auch schöne Skitouren in der Region, die wunderschöne Ausblicke erlauben. Hausberg der St. Pöltner ist dabei der Lilienfelder Muckenkogel.

Umfrage beendet

  • Haltet ihr euch im Winter fit?