Staatsvertragsfeier am St. Pöltner Rathausplatz

Erstellt am 12. Mai 2022 | 11:34
Lesezeit: 2 Min
Das Militärkommando NÖ würdigte gemeinsam mit der Landeshauptstadt die Unterzeichnung des Staatsvertrages.
Werbung

Bei einem militärischen Festakt mit anschließendem großem österreichischem Zapfenstreich feierte das Militärkommando mit der Stadt gemeinsam am Rathausplatz die Unterzeichnung des Staatsvertrages.

St. Pölten ist bereits seit 1774 ständiger Garnisonsort, in dem über die Jahrhunderte hinweg zahlreiche Einheiten ihren Platz fanden. Die Stadt pflegt als traditioneller Garnisonsort eine historisch gewachsene, gute Beziehung mit dem Heer. 

Diese fand 1979 mit dem Abschluss eines Partnerschaftsvertrages ihren sichtbaren Höhepunkt. Besiegelt wurde dieser vom damaligen Bürgermeister Hans Schickelgruber und dem Niederösterreichischen Militärkommandant Ernst Maerker mit einer Urkunde. St. Pölten war die erste Stadt, deren Stadtverwaltung eine Partnerschaft mit ihren Soldaten einging.

Die Verlegung des Militärkommandos Niederösterreich in die Stadt 1968 wird von Stadt und Heer außerdem als bedeutend für die Landeshauptstadtwerdung gesehen.

Werbung