Galerie Gugging: structurized

Sonnengelbe Wände, farbstiftbunte Köpfe, bleistiftgraue Autos – in der Gugginger Galerie geht es diesen Herbst (auch) um Farbe. Vor allem aber: um Struktur.

Erstellt am 03. November 2021 | 00:38
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8213270_noe44galeriegugging1flecktest.jpg
Drei Künstler, drei Techniken, drei Strukturen – und doch ganz viel wilde Kunst in der Galerie Gugging. Zu sehen ist die Schau „structurized“ mit Manuel Griebler, Lejo und Günther Schützenhöfer bis 7. November.
Foto: Fleck

Die findet sich in Günther Schützenhöfers („der wird gerade auch in New York ausgestellt“, so Galeristin Nina Katschnig) bleistiftgrau ausgemalter Fahrzeuggalerie.

Die findet sich in Johannes Lechners alias Lejos winzigbunten Fotoschnipseln, die zu riesiggroßen Wandwiesen werden. Und die findet sich auch in Manuel Grieblers („das ist unsere neueste Entdeckung, der ist so richtig Pop!“) Wimmelbildern, in denen sich kleine, schwarz-bunte Köpfe nur so drängen.

Ganz wild und ganz strukturiert schauen die von den Galeriewänden – und sind ab 700 Euro auch zum Mitnehmen.

Fazit: Neue und alte wilde (Gugginger) Kunst in ganz neuen Formen – sehr spannend!