Lunz am See: Eröffnung der Wellenklänge

Erstellt am 19. Juli 2022 | 23:56
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8419854_erl29lunz_wk_yasmo1_1507_by_theresa_pew.jpg
Eröffneten die 25. Jubiläumsausgabe der Lunzer Wellenklänge, natürlich auf der Seebühne: Yasmo und ihre Klangkantine.
Foto: Theresa Pewal
Das Festival in Lunz am See feiert heuer sein 25. Jubiläum. „Mut und Gerechtigkeit“ lautet das Motto.

Ein Motto, das die Rapperin und Slampoetin Yasmin Hafedh alias Yasmo gemeinsam mit den Musikern der Klangkantine nicht besser auf die Lunzer Seebühne hätte bringen können. Ihre gesellschaftskritischen Lieder („Für jedes Problem habe ich eines geschrieben“) trafen am Eröffnungsabend vergangenen Freitag mitten ins Herz.

Emanzipation, Weltfrieden, Klimawandel und digitaler Fortschritt – mit politischem Unterton, in bildhafter Sprache und mit viel Liebe. „Wie riecht Liebe für dich?“, diese Frage stellte die Slam-Poetin Elif Duygu, die mit Mieze Medusa, der Pionierin der österreichischen Poetry Slam-Szene, das Konzert der genialen Künstler(innen) bereicherte.

Fazit: Ein Abend für mehr Mut und Gerechtigkeit in der Welt.