Bühne im Hof: Baby Jane

Meisterhaftes Puppenspiel von Manuela Linshalm, inszeniert von Nikolaus Habjan — „Was geschah mit Baby Jane?“ am Samstag in der St. Pöltner Bühne im Hof.

Erstellt am 10. November 2021 | 00:29
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8226255_noe45bihlinshalmbarbarapalffytest.jpg
Zum Fürchten: „Baby Jane“, gespielt von Puppenspielerin Manuela Linshalm und inszeniert von Puppenspieler Nikolaus Habjan vergangenen Samstag in der St. Pöltner Bühne im Hof.
Foto: Barbara Palffy

Das Stück, das vom ehemaligen Kinderstar Baby Jane erzählt, der an seiner verlorenen Bedeutung zugrunde geht, hat es in sich. Die gealterte Baby Jane, die Linshalm mit grauenhaft derber Stimme zum Leben erweckt, ist zum Fürchten. Die Beziehung zu ihrer im Rollstuhl sitzenden Schwester Blanche von Gewalt und Hass bestimmt.

Bedrohliche Musik, verzweifelte Anrufe und Projektionen der Vergangenheit, die keiner loslassen kann, reißen mit. „Du bist von mir abhängig, wie damals!“, ruft Baby Jane, die in ihrem Wahn wieder zum Kind wird, bis zu ihrem letzten tragischen Auftritt.

Fazit: Beklemmendes, berührendes, grandios gespieltes Psychogramm