Wissen, was morgen zählt. Zukunftsweisend, interdisziplinär und forschungsstark – dafür steht die Fachhochschule St. Pölten. Wir bieten unseren Studierenden eine moderne Infrastruktur, neueste didaktische Methoden und innovative Ausbildungs- programme und damit die besten Karrierechancen in den – meist digital geprägten – Zukunftsbranchen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. Februar 2020 (00:01)
Fachhochschule St. Pölten
Katarina Balgavy

Mehr als 3.400 Studierende erhalten in aktuell 25 Studiengängen und in zahlreichen Weiterbildungslehrgängen eine praxisbezogene akademische Ausbildung in den Bereichen Medien & Wirtschaft, Medien & Digitale Technologien, Informatik & Security, Bahntechnologie & Mobilität, Gesundheit und Soziales. Dabei werden Aktualität und ein starker Praxisbezug großgeschrieben: Zahlreiche Kooperationen mit Partnerinnen und Partnern aus der Wirtschaft sichern die Verbindung von Forschung und Praxis und bieten wertvolle Kontakte zu potenziellen Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern.

Ausbildung am Puls der Zeit

Die Digitalisierung ist in unserer FH Strategie verankert und spiegelt sich im Studienangebot wider. So weisen mittlerweile mehr als die Hälfte der angebotenen Studiengänge klar definierte Schwerpunkte in diesem Bereich auf. Studienangebote, die keinen dezidierten Digitalisierungs-Schwerpunkt vorweisen, widmen sich in ihren jeweiligen Curricula Teilaspekten und greifen digitale Entwicklungen auf. Neu ab Herbst 2020 starten folgende Studiengänge mit Schwerpunkt Digitalisierung: Creative Computing*, Cyber Security and Resilience* sowie Management & Digital Business*.

NÖN

Fit für die Zukunft

Mit dem zukunftsweisenden Ausbildungsprogramm nehmen wir auf die aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarkts Bezug. Unsere Absolventinnen und Absolventen finden damit hervorragende Karrierechancen vor und erreichen eine nahezu 100-prozentige Beschäftigungsquote. Schon während des Studiums arbeiten sie gemeinsam mit erfahrenen Forscherinnen und Forschern an wissenschaftlichen Projekten. Hochkarätige Lehrende und Gastvortragende aus dem In- und Ausland vermitteln Fachwissen und aktuelle Themen und Branchentrends.

Berufsbegleitend studieren

Die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie ist uns ein wichtiges Anliegen. Zahlreiche Bachelor und Master Studiengänge sowie ein Großteil der Weiterbildungslehrgänge werden daher berufsbegleitend angeboten. Es gibt auch dual organisierte Studienangebote, die die theoretische Wissensvermittlung und praktischen Ausbildungsblöcke direkt in Unternehmen verzahnen. Die meisten berufsbegleitenden Studienangebote dauern zwei bis drei Jahre und sind auf die speziellen Bedürfnisse von Berufstätigen zugeschnitten: Verpflichtende Präsenzphasen, die meist am Abend und am Wochenende stattfinden, wechseln sich mit Selbstlernphasen und E-Learning ab.

iLab: Ausgezeichnetes Wahlmodul

Mit dem Interdisciplinary Lab (iLab) bieten wir unseren Studierenden sowie internationalen Austausch-Studierenden ein neues innovatives Wahlmodul. Das in Österreich einzigartige Konzept wurde mit dem renommierten „Ars Docendi“-Staatspreis in der Kategorie „Kooperative Lehr- und Arbeitsformen“ ausgezeichnet. Das iLab ermöglicht den Studierenden die interkulturelle fächerübergreifende Zusammenarbeit in Teams. Während des Semesters arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Unterrichtssprache Englisch selbstorganisiert an einem gemeinsamen Projekt – von der Idee bis zur konkreten Umsetzung. Neben der persönlichen Weiterentwicklung steht der erweiterte Blick auf die eigene Fachdisziplin durch die interdisziplinäre Perspektive im Fokus.

Innovative Lehrmethoden

Wir legen großen Wert auf qualitativ hochwertige und innovative Lehre und setzen so Schritte in Richtung eines „Lernraums der Zukunft“. Moderne didaktische Methoden haben eine zentrale Bedeutung und sind fest in unserer Strategie verankert. Im deutschsprachigen Raum sind wir in vielen Lehrkonzepten beispielgebend, etwa beim Blockunterricht oder dem „Inverted Classroom“. Dabei handelt es sich um eine Unterrichtsmethode, bei der sich unsere Studierenden selbstorganisiert mit verschiedenen Lernmaterialien und Aufgaben auf Präsenzphasen vorbereiten.

Go international!

So lautet unser Motto zum internationalen Erfahrungsaustausch. Wir fördern und unterstützen unsere Studierenden in der internationalen Mobilität. Ob ein Auslandssemester an einer der mehr als 150 Partnerhochschulen, ein Auslandspraktikum oder der Teilnahme am International Student Network.