Open House: FH Wiener Neustadt öffnet ihre Türen. Die Fachhochschule Wiener Neustadt steht für praxisnahe Ausbildung, internationale Vernetzungen und innovative Forschungsarbeit. Das und vieles mehr gibt es am 28. Februar zu erleben.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. Februar 2020 (00:00)
Am 28. Februar können Bachelor- & Master-Interessierte den Campus 1 sowie den City Campus Wiener Neustadt und damit einhergehend die Vielfalt an Studienrichtungen und Karrieremöglichkeiten entdecken.
FH Wiener Neustadt

Am 28. Februar ist es wieder soweit – die Fachhochschule Wiener Neustadt öffnet ihre Türen für alle Bachelor- und Master-Interessierten und damit einhergehend für eine Vielzahl an Studien- und Karrieremöglichkeiten. Die Besucher*innen erwartet ein vielfältiges Programm zur optimalen Studienorientierung.

Individuelle Studienberatung

Die persönliche Beratung zum gesamten Ausbildungsangebot erfolgt durch den aktiven Austausch mit Studierenden, die als „Personal Guides“ zur Verfügung stehen, wie auch mit Studiengangsleiter*innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen. Interaktive Campus-Touren, spannende Praxisprojekt-Vorführungen und die Besichtigung der Technik-, Gesundheits- und Sport-Labore am Campus 1 wie auch der Science Labs und des StartUp Centers am City Campus verschaffen einen Einblick in das Campusleben und den Studienalltag.

Praxisnah studieren

Das praxisorientierte Ausbildungskonzept, das eine Kombination aus wissenschaftlichem Know-how und zahlreichen Projekten und Praktika beinhaltet, eröffnet den Studierenden attraktive Karriereperspektiven. Der starke Praxisbezug in der Ausbildung kann durch innovative Workshops, Laborführungen und das Kennenlernen von aktiv Studierenden wie auch Alumni am 28. Februar hautnah erlebt werden.

Zukunftsorientiert

Aktuell absolvieren an den vier Standorten der FH Wiener Neustadt mehr als 4.000 Studierende eines von insgesamt 37 Bachelor- oder Master-Programmen. Durch den hohen Qualitätsanspruch in Lehre und Forschung, die ausgeprägte Praxisorientierung wie auch das Ziel, kontinuierlich zu wachsen, ist die FH Wiener Neustadt Gestalterin und Vorbild am heimischen FH-Sektor.
Als erste Fachhochschule Österreichs setzt sie Impulse für eine erfolgreiche Zukunft ihrer Studierenden. Der beste Beweis dafür sind die über 12.000 Alumni, die erfolgreich in Forschung und Wirtschaft tätig sind. Mit dem Exzellenz-Programm gelingt es, das Potenzial der Top-Studierenden früh zu fördern und aus ihnen – mithilfe intensiver Weiterbildungen – die Führungskräfte der Zukunft zu formen.

Neuer Campus im City Center

Das Zentrum für Wirtschaftsexpertise: Am Areal des ehemaligen Karmeliterklosters im Herzen von Wiener Neustadt finden die rund 1.400 Studierenden der Fakultät Wirtschaft seit Herbst 2019 eine neue akademische Heimat. Durch den Zusammenschluss der FH- & der Stadtbibliothek entstand die neue Bibliothek im Zentrum, die sowohl für Studierende, als auch für alle anderen Interessierten offensteht. Ein Shuttledienst zwischen Campus 1 und City Campus steht beim Tag der offenen Tür am 28. Februar kostenlos zur Verfügung.

Innovation Hub

Die FH Wiener Neustadt gilt als innovative Ausbildungsstätte und beweist mit ihrem StartUp Center am City Campus beeindruckenden Gründergeist. Jungunternehmer*innen werden hier unterstützt und gefördert. Das StartUp Center versteht sich als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Industrie und leistet dabei einen Beitrag zum Technologietransfer.
Neben Coaching und Mentoring finden regelmäßig Themenabende und Workshops statt.
Zu den Services des StartUp Centers zählen unter anderem Ideenbewertung durch Expert*innen, Support bei der Erstellung von Businessplänen und Marketingkonzepten wie auch Networking mit Gründer*innen und Vertreter*innen von Förderinstitutionen.

NOEN

Forschungsstark

Nicht nur in der Fakultät Wirtschaft setzt die FH Wiener Neustadt neue Maßstäbe: Das Netzwerk der größten FH Niederösterreichs umfasst auch ein eigenes Forschungsunternehmen, die FOTEC. Durch wertvolle Forschungs-, Technologie- und Innovationsvorhaben leistet die FOTEC einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung in den Bereichen Energie, Raumfahrt und Elektronik. Davon profitieren vor allem die technischen Studiengänge, die bei der Initiierung und Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten von der FOTEC unterstützt werden.

International vernetzt

Darüber hinaus haben Studierende die Chance, ihren Horizont mit einem Semester oder Berufspraktikum im Ausland zu erweitern. Die Kooperation der FH Wiener Neustadt mit weltweit rund 100 Hochschulen ergibt eine große Auswahl an Möglichkeiten. Die ideale Vorbereitung darauf sind Sprachkurse, die vom Institut für Sprachen angeboten werden.
Durch die starke Vernetzung mit (inter-)nationalen Partnerunternehmen aus Wirtschaft, Industrie und Forschung knüpfen Studierende bereits während des Studiums wertvolle Kontakte für ihre Karriere.
Die International Study Services präsentieren sich ebenfalls am Tag der offenen Tür und stehen für Fragen rund um die vielfältigen Mobilitätsoptionen von Studierenden zur Verfügung.